Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Ad
Ad
Ad

Orlando im Bochumer Ehrenfeld schließt nach 20 Jahren

Foto: Lukas Vering
Ad

Die Spatzen pfeifen es schon länger von den Dächern des Bochumer Stadtteils Ehrenfeld. Es hat sich wohl konkretisiert, dass das Orlando am Hans-Ehrenberg-Platz schließen wird. Die Zukunft der Räume ist zwar noch ungeklärt, aber nicht hoffnungslos.

Am vergangenen Freitag, dem 6.1., schafften die Betreiber des Kneipenrestaurants Klarheit: Über den Facebook-Auftritt wurde bekannt gegeben, dass am 17.2. Schluss ist. An diesem Datum wird es auch eine Abschiedsparty geben. Somit verlässt nach 20 Jahren eine Institution das Bochumer Ehrenfeld, die mit ihrem Sitz im Herzen des quirligen Viertels auch daran mitgearbeitet hat, dass der Stadtteil gleich neben dem Bermuda3Eck eine erfrischende Alternative zu Partymeile und großen Gastronomien wurde. Inzwischen plagt das Viertel eher der Leerstand als das Nachtleben.

Verloren gehen sollen die Räume an der Alten Hattinger Straße aber nicht. Wie sich der Nachfolger gestalten wird und wann er das Amt antritt, bleibt zwar unklar, laut Informationen der Redaktion werden aber die Macher des Bochumer Livingrooms Regie führen. So heißt es für Bochumer Szenegänger also Abschied nehmen von einem langjährigen Wegbegleiter, aber gleichzeitig auch Hoffen auf frischen Wind und neue Ideen.

Ad

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region