Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Ad
Ad
Ad

Raus aus dem Proberaum: Open Stages im Pott

Foto: William Iven
Ad

Ihr habt euch die Finger blutig geprobt und wollt endlich raus in die Welt? Austesten, wie eure Musik beim Publikum ankommt und schon mal die besten Ansagen üben? Die Auftrittsmöglichkeiten sind aber mal wieder katastrophal und ihr habt auch noch was anderes zu tun, als euch bei Veranstaltern abzuarbeiten? Dann nutzt doch für den Anfang einfach die offenen Bühnen im Ruhrgebiet. Wo ihr die findet und was ihr mitbringen müsst, erfahrt ihr hier.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Bochum

Bochumer Blues-Session

Die Blues Session ist eine Institution im Musikkalender der Stadt. Über 20 Jahre begegneten sich auf dem RUB-Campus Blueser aller Sub-Genres, von traditionellen Sounds über Rock bis zum Boogie, mittlerweile findet die Session jedoch im Haus Frein statt. Sonst bleibt alles beim Alten: Ein Opener bricht das Eis, dann darf jeder bei der Session mitmischen.
Blues Session, Haus Frein, erster Freitag im Monat

Superior Session – der HipHop-Stammtisch

Fans des rasant gereimten Worts finden Gleichgesinnte bei der Open-Mic-Session der lokalen HipHop-Szene. Viele kennen sich hier schon, die Veranstalter Meller und Proton betonen aber, dass auch Neulinge herzlich willkommen sind. Nach der Session übernimmt ein lokaler Act die Bühne, danach ist Party.
Superior SessionTrompete, erster Donnerstag im Monat

Bottrop

Offene Bühne und Künstlertreff

Auf der Kneipenbühne werden musikalisch keine Grenzen gesetzt. Ihr müsst allerdings ein kleines Programm mitbringen, denn zur Jam-Session wird die Bühne erst ganz zum Schluss geöffnet. Vorher kann man sich zu 20-minütigen Sets anmelden, Absprache unter den Teilnehmern erfolgt vor Ort. Eine PA ist vorhanden, Instrumente müssen mitgebracht werden. Das Publikum wird hier übrigens offiziell gebeten, zuzuhören und die Kneipenschreierei auf die Umbaupausen zu beschränken.
Offene BühneGaststätte Heintze, jeden zweiten und vierten Donnerstag

Dortmund

Talentschuppen

Achtung: Das hier ist KEINE Jam-Session! KünstlerInnen und Bands sollten einen Plan haben, was sie präsentieren möchten. Platz ist für maximal sieben Teilnehmer(-Gruppen). Die Absprache kann vor Ort geschehen, sicherer ist aber eine vorherige Anmeldung mit Betreff „Talentschuppen“ unter info@hafenschaenke.de. Der Talentschuppen nimmt seinen Namen übrigens ernst und bittet seine KünstlerInnen: Zeigt, was ihr könnt, aber nicht, was ihr nicht könnt!
TalentschuppenSubrosa, sechsmal im Jahr (an Donnerstagen)

Monday Night Session

Jazz, Jazz und nochmal Jazz, und das in durchaus gehobener Qualität: Den Anfang macht eine Opener-Band, danach wird die Session eröffnet. Die MusikerInnen kommen oft aus dem ganzen Ruhrgebiet und darüber hinaus, Strippenzieher im Hintergrund sind die Meisterklasse der Glen-Buschmann-Jazzakademie und der Verein ProJazz.
Monday Night Session, domicil, wöchentlich (montags)

Jampardy – Open Groove Jam

Sehr viel lockerer gibt sich der kleine Bruder der montäglichen Jazz-Sause. Hier wird kein bestimmtes Genre gefordert, nur Mut zum Risiko müsst ihr mitbringen: „Alles, was groovt, ist willkommen. Ohren auf und ab auf den Spieltisch“! Eine Backline ist vorhanden, auch Turntable-Akrobaten können sich nach vorheriger Anmeldung per Mail hier austoben.
Jampardy, domicil, erster Mittwoch im Monat

Essen

Traditional Irish Session

Bock auf Shamrock? Hier kommst du auf deine Kosten. Einmal monatlich findet im Südrock in Essen eine irische Jam-Session statt. Musiker wie Sänger sind gleichermaßen willkommen.
Traditional Irish Session, Südrock, zweiter Dienstag im Monat

Open Jam Session / Acoustic Session

Hier braucht ihr euch um überhaupt nix selbst zu kümmern: bei beiden Formaten stehen Piano, Gitarre, Schlagzeug und Cajon schon bereit, ihr müsst sie nur noch bedienen. Wer lieber auf seiner eigenen Klampfe zockt, darf die selbstverständlich mitbringen.
Open Jam und Acoustic Session, Sailor’s Pub, wöchentlich (montags / donnerstags)

Gelsenkirchen

Open Stage

Es gibt eine Bühne und Steckdosen, soviel ist sicher; was ihr darüber hinaus noch mitbringen müsst, erfragt ihr sicherheitshalber direkt beim Wohnzimmer (info@wohnzimmer-ge.de).
Open Stage, Wohnzimmer, erster Donnerstag im Monat

Moers

Jam Session

Dieser „Experimentierraum für Musiker“ steht allen Menschen und Stilrichtungen offen, einen festen Ablauf gibt es nicht – auch hier sicherheitshalber noch einmal erfragen, was an Equipment vor Ort ist und was ihr mitbringen müsst (info@bollwerk107.de).
Jam SessionBollwerk 107, zweiter oder dritter Freitag im Monat

Recklinghausen

Jazz Session

Die Jazzinitiative Recklinghausen kümmert sich um eine monatliche Opener-Band, danach ist in der alten Schmiede Platz für Jazzpolizisten und Nachwuchs-Musiker.
Jazz Session, Altstadtschmiede, wöchentlich (donnerstags)

Witten

Blues Session

Auch die kleine schillernde Maschine hat ihre eigene Blues-Session. Eine Band eröffnet den Abend, dann seid ihr gefragt. Was ihr mitbringen müsst, könnt ihr unter info@maschinchen-buntes.de erfragen; oder ihr geht einfach zum offenen Rock- und Pop-Chor-Singen mit der Hausband am letzten Montag des Monats. Da braucht ihr dann nichts als eure Stimme.
Blues Session, Maschinchen Buntes, monatlich (erster Montag / Chor-Singen: letzter Montag)

Wuppertal

Music is an open sky – Jazz-Session

Vor jazzy stuff ist man nirgendwo sicher – für entspannte Kneipen-Sessions eignen sich Besenschlagzeuge und sparsam verzerrte Gitarren aber auch einfach zu gut. Einen Ablaufplan für die Session gibt es nicht, Details zum Equipment könnt ihr unter info@cafeada.de in Erfahrung bringen.
Jazz-Session, Café Ada, im August wöchentlich (montags)

Bühne frei, sei dabei

Das offene Motto lässt richtig vermuten: hier läuft nicht nur Musik. Auch Comedy, Lesungen, Kabarett und Tanz dürfen ohne Anmeldung präsentiert werden, als angehende KleinkünstlerInnen seid ihr hier also genau richtig. Vor Ort könnt ihr PA, Funkmikros, Laptop und Beamer nutzen, alles andere muss mitgebracht werden. Ein Moderator stellt die mutigen Rampensäue dem Publikum vor.
Offene Bühne, Kontakthof, zweiter Donnerstag im Monat

Ad

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home