Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Digital statt analog: Online-Veranstaltungen im November

Teilen
Teilen

Analoge Live-Veranstaltungen wird es im November nicht geben: Da hat Corona uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber Kulturschaffende sind kreativ – und lassen sich gerade einiges einfallen. Wenn’s nicht analog geht, dann eben digital! Wir stellen euch spannende Online-Angebote aus der Region vor.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Ausstellungen

Hartware MedienKunstVerein (HMKV) | Dortmund

Die Ausstellung Faţadă/Fassade des HMKV macht Pause, wird jedoch mit Onlineangeboten überbrückt. Ihr könnt wählen zwischen einer Podcast-Reihe von und mit Olga Felker, Sie beschäftigt sich mit Themen wie Feminismus, interkultureller Dialog und Antirassismus. In vier Folgen wird die Autorin den Entstehungshintergrund des Projekts Faţadă/Fassade beleuchten, sowie die Bedeutung des Projekts für die Stadt Dortmund diskutieren. Auch auf aktuelle Medienkunst des HMKV müsst ihr nicht verzichten: Die fortlaufende Reihe HMKV Video des Monats ist bereits seit April jeweils auch online auf der Webseite des HMKV zu sehen. Im November zeigt der HMKV „The Mask Maker and the Tree“ von Abner Preis. Der amerikanisch-israelische Künstler, der auch schon in der HMKV-Ausstellung Böse Clowns vertreten war, zeigt hier eine Arbeit über einen Maskenmacher und einen magischen Baum.
Digitales Programm HMKV: www.hmkv.de

7 Places |Solingen|Essen|Köln

Das Zentrum für verfolgte Künste setzt gemeinsam mit den vereinten Nationen eine mehrsprachige Online-Ausstellung um. 7 Places wurde zum Gedenken an die Novemberpogrome von 1938 am 9.11. freigestaltet. Im Mittelpunkt des multimedialen Projektes stehen sieben (ehemalige) jüdische Gemeinden in Köln, Solingen, Berlin, Halle, Essen, Norderney und an der Sieg. Ihre Geschichte wird auf einem Zeitstrahl anhand von historischen Fotografien, Dokumenten und Zeitzeugnissen präsentiert.
7 Places ab 9.11.: www7places.org

Bühne

PACT Zollverein | Essen

Die Videoinstallation ›Portraits‹ von Brigitte Huezo, iSaAc Espinoza Hidrobo und Beomseok Jeong gibt’s drei Tage lang beim PACT-Atelier online-Edition zu sehen. Foto: Nathan Ishar

Auch das traditionelle Atelier auf Zollverein findet dieses Jahr online statt. Vom 20.-22.11. setzen sich Kunstschaffende setzen unterschiedliche Akzente mit einem dreitägigen Film- und Performance-Programm. Alles wird aus den Räumen des PACT live übertragen. Ebenso gibt es  Fotoarbeiten und Skulpturen zu sehen. Den Auftakt  bildet die Ausstrahlung des Films ›Deutsche Prepper‹ am Freitag, 20.11. (20 Uhr). Am Samstag folgt die Live-Performance Just in Time von Barbara Posch am 21.11. (19 Uhr). Danach  zeigt PACT um 20 Uhr  den Dokumentarfilm ›Corona Rebellen‹ von Zauri Matikashvili. Alle drei Programmpunkte gibt es nur im live-Stream. Viele weitere Atelier-Beiträge sind während des ganzen Festival-Zeitraums kostenfrei zu sehen.
Atelier NO. 64 -online Edition: 20.-22.11., das ganze Programm auf pact-zollverein.de

 

Half past selber schuld | Düsseldorf

Spaceship with Onions heißt die neue animierte Web-Serie des Düsseldorfer Comedyduos half past selber schuld. Ab dem 11.11. geht täglich eine Woche lang eine neue Folge online und jeden Tag stehen die Künstler selbst ab 20 Uhr bereit, um auf Fragen und Kommentare zu dem 3-minütigen Film zu reagieren. Danach gibt es die Filme weiterhin zu sehen.
Spaceship with Onions (täglich 11.-16.11.) und weitere digitale Angebote auf halfpastselberschuld.de

Deutsche Oper am Rhein | Düsseldorf

Die Deutsche Oper am Rhein setzt auf ein neues Streaming-Angebot: „Der Kaiser von Atlantis“ von Viktor Ullmann ist für sechs Monate in voller Länge kostenfrei über die Online-Plattform wwww.operavision.eu abrufbar. Inszeniert von Ilaria Lanzino und musikalisch geleitet von Generalmusikdirektor Axel Kober, hatte die Kammeroper am 19.9. im Opernhaus Düsseldorf Premiere. Einblick in die Produktion geben Backstage-Videos und Interviews. Im Konzentrationslager Theresienstadt entwickelte Viktor Ullmann 1943-44 die Parabel über absolute Macht und ihre Überwindung. Als Overall den Krieg aller gegen alle verkündet, sieht sich der Tod endgültig zu einem kleinen Handwerker des Sterbens degradiert und verweigert dem Kaiser fortan den Dienst.
Der Kaiser von Atlantis: wwww.operavision.eu

Theatermuseum | Düsseldorf

Das Theatermuseum Düsseldorf setzt seine beliebte Theater-Talk-Reihe „Das Rote Sofa“ digital auf seinem hauseigenen Youtube-Kanal fort. Am 20.11. (Freitag) gibt es den Talk mit Lea Ruckpaul vom Düsseldorfer Schauspielhaus. Sie wurde gerade hochgelobt für ihre Verkörperung der stummen Kathrin in “Mutter Courage und ihre Kinder“. Bis Ende des Jahres sind auf dem Kanal des Theatermuseums auch noch ältere Gespräche mit dem Choreographen Martin Schläpfer, dem finnischen Bass Sami Luttinen und der Sopranistin Luiza Fatyol von der Deutschen Oper am Rhein zu sehen.
Reihe „Rotes Sofa“ – Talk mit Lea Ruckpaul: ab 20.11. www.duesseldorf.de/theatermuseum/digitales-angebot.html

Pina Bausch Zentrum | Wuppertal

Innovativ, kreativ und experimentell – die Veranstaltungsreihe Pina Bausch Zentrum under construction kommt digital zu Tanzbegeisterten weltweit nach Hause. Die Akteure von under construction machen sich gemeinsam mit Zuschauern,  Künstlern und  Wissenschaftlern auf den Weg, ein neues „gesellschaftliches Gemeinsam“ während des Lockdowns zu erforschen. Sie suchen nach neuen Freiräumen für die Kunst und den Tanz im 21. Jahrhundert. Unter dem Motto „Wir bauen zusammen ein Haus“ sollen in Online-Workshops, Liveübertragungen, Panels, Podcasts und digitale Aktionen für ein zukünftiges Pina Bausch Zentrum entwickelt werden.
Under Construction 21.-29.11. auf www.under-construction-wuppertal.de

Filme

Blicke | Bochum

Das Wettbewerbsprogramm des Blicke 28 Filmfestival des Ruhrgebiets ist online zu sehen. Alles drei Wettbewerbsprogramme werden an den Tagen freigeschaltet, an denen sie im Kino gelaufen wären sind dann jeweils zehn Tage lang abrufbar – also mindestens bis zum 28.11. Die diesjährigen Preisträger werden am 21.11. um 21.30 Uhr bekannt gegeben.  Unter den ausgewählten 35 Filmen sind historische Dokumentarfilme genauso vertreten wie Spielfilme, Experimentalfilme und Videokunst.
Blicke 28 – Filmfestival des Ruhrgebiets: ab 18.11. auf blicke.org 

Kurzfilmfestival | Köln

Das Team des Kulturfilmfestivals Köln sah sich mit der Frage konfrontiert, ob es Sinn und Spaß macht, die Festival-Filme online zu zeigen. „Als öffentlich gefördertes Festival ist es unser Auftrag Kurzfilme zugänglich zu machen und das aktuelle Schaffen neuer und etablierter Künstler*innen in einem Rahmen zu präsentieren, der die kulturelle Vielfalt pflegt und fördert“, betonen die Veranstalter. Die Entscheidung: Teile des Programms werden online gezeigt, 2021 sollen die ausgefallenen Programme nachgeholt werden. Vom 18.11.-22.11. werden die Wettbewerbssektionen Deutscher Wettbewerb und Kölner Fenster online präsentiert. Ebenso gibt es einen Ausblick, der aus Filmen der übrigen Sektionen besteht.
Kurzfilmfestival Köln: 18.-22.11.  www.kffk.de/2020-programmsektionen

 

Lesungen und Vorträge

Folkwang Universität der Künste | Essen

Die Vortragsreihe „Differenz_gestalten“ startet am 17.11.

Die Folkwang Universität der Künste bitet ab dem 17.11. eine öffentliche Vortragsreihe an. „Differenz_gestalten“ setzt sich mit aktuellen Diskursen auseinander – und findet online statt.  Auf Einladung von Dr. Simon Dickel, Professor für Gender und Diversity in Forschung und Lehre an Folkwang, sprechen fünf Wissenschaftlerinnen über Aspekte wie Queer Cinema, HIV und den Begriff „Klasse“.  Die Reihe startet am 17.11.  mit dem Vortrag „Klasse als Kampfbegriff: Zur Klassenausblendung (in) der bildenden Kunst“. Zu Gast ist der Soziologe und Kunsthistoriker Dr. Jens Kastner von der Akademie der bildenden Künste Wien. Zugangsdaten zu den kostenfreien Vorträgen können per Mail an differenzgestalten@folkwang-uni.de  angefordert werden. Es folgt am  8.12. Der Dokumentarfilm „Rettet das Feuer“ mit dem Berliner Filmemacher Jasco Viefhues. Hier erhaltet ihr nach der Anmeldung auch einen Streaminglink unter dem ihr den Film vom 4. bis 8.12., sehen könnt.  Am 15.12. erörtert Dr. Natascha Frankenberg von der Ruhr-Universität „Ehe, Tod und Queer Cinema“. am 12.1. geht’s weiter mit  Queere Für Sorge! Care und Prekarität jenseits von Zweigeschlechtlichkeit mit Francis Seeck, Alice-Salomon-Hochschule Berlin und am 19.1. „Race“, Repräsentation und Popkultur. Perspektiven aus der Criticial Race Theory mit Dr. Alexandra Hartmann, Universität Paderborn.

Differenz gestalten: ab 17.11., Anmeldung per Mail an differenzgestalten@folkwang-uni.de; mehr Infos auf differenzgestalten.com

 

WORTWORTWORT-Festival | Bochum

Bochum hält WORTWORTWORT: Mit einem komplett digitalen Wortfestival. Das WORTWORTWORT-Festival, nutzt die Chance, um neue Formate zu entwickeln.  Zum Festival kommen Kunst- und Kulturschaffende, Wissenschaftler, Studierende und natürlich das online Publikum zusammen. Auf dem Programm stehen vier Eigenproduktionen sowie die gemeinsam mit der Ruhr-Universität Bochum entwickelte und Digitalkonferenz »contenthoch3« vor. Zu den eingeladenen Künstlern des Festivals gehören Kabarettist Jochen Malmsheimer, Schauspieler Gotthard Lange, Slam-Poetin Sandra Da Vina und das Bochumer Ensemble »kainkollektiv«.
Wortwortwort-Festival: bis 20.11. auf www.wortwortwort.digital 

 

 

WortLautRuhr | Ruhrgebiet

Auch WortLautRuhr setzt auf ein Online-Programm für den November. Am 10.11., 20 Uhr, gibt es eine neue Ausgabe vom Reim-Herne-Kanal auf www.wartesaal.tv. Host Yannick Steinkellner begrüßt in jeder Ausgabe zwei Kulturschaffende aus dem Ruhrgebiet. Die Gäste stellen ihre Kunst im Gespräch mit Yannick vor. Auch das Publikum kann sich im Chat mit einbringen. Diesen Monat mit dabei: Poetry Slammer Malte Küppers und Schauspielerin Zeynep Topal. Am 25.11., 20 Uhr, folgt die vierte Ausgabe von Poetry Clips bei Twitch. In dieser Online-Show besprechen Jan Schmidt und Zoë Hars, die Poetry Clips ihrer Kollegen. Dem Genre sind keine Grenzen gesetzt.
WortLautRuhr: www.wortlautruhr.de

Veranstaltungsreihe TU | Dortmund

Was macht Viren auch für die Physik interessant? Wie weit ist die Entwicklung des Corona-Impfstoffs? Solche Fragen beantworten Experten ab November in der öffentlichen TU-Veranstaltungsreihe „Samstags zwischen Brötchen und Borussia: Moderne Physik für Alle“. Die geht im Wintersemester 2020/21 über die fachlichen Grenzen hinaus und betrachtet das Thema Corona aus vielen Blickwinkeln. Die Vorträge dauern jeweils eine Stunde und finden erstmals als Online-Stream mit Live-Chat statt. Sie werden in einem professionellen Studio von Azubis im Bereich Mediengestaltung Bild und Ton produziert. Reinschalten kann jeder.
Samstags zwischen Brötchen und Borussia: Moderne Physik für Alle: www.physik.tu-dortmund.de/bub/

Und Sonst

Video-Touren | Düsseldorf

 

Düsseldorf-Fans können die Stadt im November bei Live-Video-Touren entdecken. Guides geben euch via „Jitsi Meet“ einen Einblick in verschiedene Bereiche. Neben der historischen Altstadttour gibt es den „The Sound of Düsseldorf“-Walk. Der feierte beim Düsseldorfer Festivals „die digitale“ Premiere. Die englischsprachige Führung richtet sich vor allem an internationale Fans von Düsseldorfer Bands wie Kraftwerk und DAF.
 www.duesseldorf-tourismus.de/altstadtfuehrung_digital 

 

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home