Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Musik von hier: Vertikal

Foto: Lisa Flesch
Anzeige

Fit sind die Jungs von Vertikal aus Dorsten – immerhin müssen sie für ihren Proberaum reichlich Stufen steigen. Aber reicht das für Best of Unsigned? Bestimmt nicht! Dafür vielleicht ihre Mischung aus Alternative-Rock, garniert mit Ska und Punk. Geile Mischung, um live die Kuh fliegen zu lassen!

Welche Bands haben euren Musikstil beeinflusst?
So pauschal können wir das selber nicht sagen. Natürlich haben wir uns über die 10 Jahre durch verschiedene Bands prägen lassen und bestimmt gehören „Die Toten Hosen“ oder auch „Die Ärzte“ dazu. Jedoch können wir heutzutage selber nicht sagen in welches Genre wir genau gehören. Es ist eine Mischung aus deutschsprachigen Alternative-Rock mit Ska-Elementen und einer Priese Punk.

Wo und wie oft probt ihr?
In unserer Heimatstadt Dorsten haben wir vor einigen Jahren einen Proberaum anmieten können, der für uns optimal ist. Leider liegt dieser im gefühlten 100. Stockwerk. Naja dafür können wir nach jeder Probe sagen: „Wir waren trainieren!“. Unsere Trainings finden mindestens einmal die Woche statt. Der Sonntag wird dann nicht nur zum „Auskatern“ genutzt, sondern auch um die Songs wieder ins Gedächtnis zu rufen. In der Woche treffen wir uns oftmals zusammen um uns neue Songs zu überlegen oder an Konzepten zu feilen.

Beschreibt euch als Liveband
Wenn man auf einem Konzert Spaß haben möchte, dann mit Vertikal. Wir geben immer 100%, egal ob vor 10 oder 1000 Leuten und genau diese Attitüde merkt das Publikum recht schnell. Wir sind dafür bekannt, dass keiner im Raum still stehen bleiben kann. Von der epischen gute Laune Musik (Was für eine Nacht) bis hin zur emotionalen Liebesballade (ONS) haben wir alles auf der Bühne dabei.

Wie erlebt ihr die Musikszene im Ruhrgebiet?
Der Pott ist ein sehr guter Ort um als Band zu wachsen und sich zu entwickeln. Es gibt viele Orte wo Bands unterstützt werden. Ohne diese Unterstützung würde es Vertikal wahrscheinlich nicht mehr geben, denn man hat uns immer die Möglichkeit gegeben Gigs zu spielen. Auch einen Konkurrenzkampf konnten wir im Pott nie wirklich beobachten. Letzten Endes hilft jeder jedem und deswegen lieben wir die Musikszene im Pott!

Welcher Festivaltyp seid ihr?
„Wer noch was weiß, war nicht dabei.“ Zelt, Ravioli und Bier – mehr brauchen wir nicht!

Habt ihr ein Ziel, welches ihr als Band gerne erreichen würdet?
Viele Ziele und Träume haben wir uns schon erfüllt. Dazu gehören der Release unseres Debütalbum „Männer mit Gefühlen“ oder auch der Auftritt bei der Prosieben Show „Circus Halligalli“. Natürlich wollen wir noch mehr erreichen und arbeiten hart dran. Das nächste Ziel für uns ist erst einmal auf dem „Olgas Rock“ und bei „Eselrock“ zu spielen und deswegen werden wir beim „Best of Unsigned 2017“ mehr als 100% geben.

vertikalband.de

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region