Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Ad
Ad
Ad

Müllers auf der Rü: Läuft bei ihm!

Foto: Sebastian Drohlshagen
Ad

„Wow, bei Nelson Müller? Da nimmste mich aber nächstes Mal mit!“ Klar! Mit Fernsehköchen kann man groß punkten im Bekanntenkreis. Wenn sie dann auch noch (neben dem Sternehaus) eine locker bezahlbare Brasserie (mit angeschlossenem hervorragendem Imbiss – für ganz sparsame Einladende) ihr Eigen nennen, ist nicht nur das Ansehen bei den Freunden gesichert, sondern irgendwie auch die eigene Miete.

Mit dieser Erkenntnis ist man aber natürlich nicht allein bei „Müllers“, reservieren lohnt, sonst lauert man (wie wir) an einem schönen Sommerabend vor der Brasserie auf einen der knappen Außensitzplätze. „Et läuft“, um es auf Ruhrdeutsch zu sagen.

Laufen tut an diesem Abend eigentlich vor allem die Kellnerin, die uns schnell mit dem hauseigenen Grauburgunder und Wasser versorgt. „Mein Wiener Schnitzel“ (also Nelsons jetzt) überzeugt mit fluffiger Panade, einem frischen Gurkensalat und den besten Bratkartoffeln, die wir alle je gegessen haben. Auch „Falafel à la Nelson Müller“ und Käsespätzle mit Röstzwiebeln lassen keine Wünsche offen: Die Teller werden der Kellnerin quasi sauber übergeben. Zum Dessert muss es dann noch die Schokoladenvariation „Müllers“ sein. Und, was soll man sagen: Das Brownie-artige Schokoladenbrot mit sehr großzügiger Schokoauflage (einmal Mousse, einmal Eis) schließt den Magen ganz vorzüglich. Die Dame am Nebentisch, die die ganze Zeit von ihren lockeren Begegnungen mit Nelson Müller erzählt (man kennt sich eben), feiert nebenbei ihr Sorbet „du Chef“ mit Champagner.

Wir sind (trotz Wein) weniger locker als Madame: Als die eine Begleitung von der Toilette zurückkommt, ist sie ganz aufgeregt: „Ich hab gerade Nelson Müller gesehen!“ Den sehen wir dann auch noch ein paar Mal, wie er Essen serviert oder mit einem Tablett bewaffnet Tische abräumt. Hach, sollte dieser Mann, der sternhaft kocht, ein Fernsehstar ist und auch noch singen kann, etwa auf dem Boden geblieben sein?! Wir trauen uns nicht, die Tischnachbarin zu fragen und vertagen uns einfach auf den nächsten Besuch, der sicherlich sehr bald kommen wird.

Müllers auf der Rü, Rüttenscheider Str. 62, Essen

Ad

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region