Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Grand Dame: Die Lichtburg wird 90 Jahre alt

DIe Lichtburg in Essen am 3. 8. 2009 - Das Foyer im Erdgeschoss Foto: Frank Vinken

Erfreulich aus der Zeit gefallen und dennoch eine Konstante in der Kulturlandschaft: Die Essener Lichtburg darf dank spannender Filmvorstellungen, Premierenfeiern und Konzert-Highlights als echter Dauerbrenner bezeichnet werden. In diesem Jahr feiert das Kino-Monument seinen 90. Geburtstag – und bleibt relevant wie eh und je.

Wie eine Kultur-Bastion steht sie da: Die Essener Lichtburg in der Kettwiger Straße 36. Mehr als „nur“ ein Kino oder Relikt aus vergangenen Zeiten, stellt der größte Filmsaal Deutschlands bis heute eine absolute Ausnahmeerscheinung in der hiesigen Kinokultur und -tradition dar. Und das seit mittlerweile neun Dekaden! Einst 1928 als modernstes Kino des Landes eröffnet, erlebte das Haus – vor allem durch Zerstörung im Zweiten Weltkrieg – bewegende Zeiten. Nach Wiederaufbau im Jahre 1950 und Runderneuerung vor 15 Jahren, bietet die Lichtburg heute eine erfrischende Alternative zu den längst üblichen, sterilen Multiplex-Kästen. Eine einzigartige Architektur, knisternde Atmosphäre und die ausgesuchte Filmauswahl sorgen für das ganz besonderes Kinoerlebnis. Besucher schwören aufs nostalgische Gefühl, das sich beim Betreten sofort einstellt, und erfreuen sich an den vielen kleinen Details, die der gigantisch-große Saal für sie bereithält.

Damals und heute

Ohne Frage: Die Lichtburg atmet Geschichte – leider auch negative. Besuchte Adolf Hitler etwa den wichtigen Rüstungsstandort Essen, wurde davon auf der Leinwand in der Deutschen Wochenschau berichtet. Nach dieser finsteren Propagandazeit avancierte das Haus allerdings zum wichtigsten Premierenkino Deutschlands. Größen wie Romy Schneider, Zarah Leander, Heinz Rühmann, Curd Jürgens, Hans Albers, Buster Keaton und Gary Cooper sind nur einige der Stars, die sich in die Gästebücher eintrugen. Doch auch in der ‚Neuzeit‘ glänzte und glänzt die Lichtburg mit prominenten Namen: Die Düsseldorfer Elektro-Pioniere von Kraftwerk gaben vor drei Jahren sieben gefeierte Konzerte im historischen Saal, Punk-Ikone Patti Smith verzauberte 2016 an selber Stelle ihre Fans, und erst kürzlich stellte Terence Hill in der Kettwiger Straße sein neuestes Machwerk vor. All das beweist, dass die Lichtburg lebt und sich auch in schwierigen Zeiten gegen allerlei Widrigkeiten und Trends durchsetzen konnte. Die Jubiläumsfeier zum 90. Geburtstag findet am 18. Oktober statt: Zwei- und dreidimensionale Filmbeiträge zeichnen dann die Geschichte der Lichtburg nach; die Essener Philharmoniker und Rafael Cortés gratulieren musikalisch.

Feier zum Jubiläum der Lichtburg 18.10. (19 Uhr), Eintritt frei, Lichtburg, Essen

Robert Tragan

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region