Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Ad
Ad
Ad

Landhaus Freemann: Haus und Hof

Foto: Christof Wolff
Ad

Bunte Stühle im Vorgarten, Holztische im Innern, eine Terrasse für 400 Personen im Hinterhof des Landhauses: Ciro Colella und seine Frau Uta haben rund zwölf Monate umgebaut – das gastronomische Anwesen im neuen Glanz kann sich sehen lassen.

Seit Januar sorgt das Ehepaar in Kalkum für Frisches im hauseigenen Bauernlädchen (ab 7 Uhr), samstags und sonntags ab 10.30 Uhr für ausgiebigen Brunch, unter der Woche ab 12 Uhr für Mittagstisch und ab 17 Uhr wartet internationale wie gutbürgerliche Küche. Pünktlich zum dienstäglichen Schnitzeltag finden sich die Autorin und ihre Begleiterin an der Kalkumer Schlossallee ein. Fast ausnahmslos Wiener Schnitzel – wie die Karte verrät, „natürlich vom Kalb“ – stehen heute auf der Speisekarte. Auch sonst geht es, neben einem großen Salat oder Beilagen wie Süßkartoffelpommes oder dem hausgemachten Kartoffelsalat fleischlastig zu. Paillard mit Limonenrisotto beispielsweise oder Schnitzel Milanese werden angeboten. Den Beilagen-Kartoffelsalat bekommt die Begleiterin gleich als Mini-Portion zum Probieren serviert. Die freundliche Reaktion auf die Frage, ob dieser mit Majo gemacht werde (wird er nicht). Auch Fleisch ist im bunten Knollensalat nicht zu finden. Vor den zwei bestellten Schnitzeln wird ein vorzüglicher Brotkorb gereicht. Sowohl Hinkel als auch die Metzgerei Schlösser haben hier nämlich ihre Finger mit im Spiel. So geht das Konzept des Landhauses mit regionaler und saisonaler Küche auf.

Landhaus Freemann, Kalkumer Schossallee 100, Düsseldorf

Ad

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region