Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

21 Hochseilgärten und Kletterparks in NRW

Der Kletterwald in Wetter | Foto: Forest Adventures

Zum Klettern im Freien musst du nicht gleich ins Gebirge fahren. In NRW gibt es zahlreiche Kletterparks und Kletteranlagen, an denen du dich empor hangeln kannst, um anschließend beste Ausblicke über das Umland zu genießen. Dazu gesellt sich eine ganze Reihe an Hochseilgärten, in denen Geschicklichkeit und Mut gefordert wird, um die verschiedenen Parcours in einigen Metern Höhe zu meistern. In jedem Fall handelt es sich hier um einen (Frei-)Zeitvertreib, der alleine, mit dem Partner, dem Freundeskreis oder mit Kindern in der Familie eine ganze Menge Spaß macht und auch zusammenschweißt. Die Saison startet in der Regel Ende März bis Anfang April, manche Anlagen öffnen aber auch erst im Mai. Genauere Infos findest du auf der jeweiligen Homepage.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Hochseilgärten und Kletterparks in NRW

Im Hochseilgarten ist eine Menge Geschicklichkeit gefragt. Viele dieser Anlage befinden sich in Wäldern, manche sind auch künstlich auf freier Fläche errichtet. Meistens besteht die Herausforderung darin, über frei schwebende Holz- und Seil-Elemente von A nach B zu gelangen, ohne dabei vor Angst zu erstarren. Hochseilgärten sind vor allem als Team-Events beliebt, da viele Elemente nur in Zusammenarbeit gemeistert werden können, etwa indem die Höhe verschiedener Plattformen, die einer der Teilnehmer erklettern muss, von den anderen Teilnehmern am Boden eingestellt wird.

Hochseilgarten im Landschaftspark | Duisburg

Die Expedition Stahl | Foto: power-ruhrgebiet GmbH

Das volle Programm Industriekultur bekommst du im Landschaftspark Duisburg-Nord unter dem klangvollen Namen „Expedition Stahl“. Unter kundiger Führung kletterst du hier stillgelegte Hochöfen und Stahlkonstruktionen hinauf, hangelst dich über Streben und Metallseile, fährst Seilbahnen entlang und hast dabei einen hervorragenden Ausblick auf das Umland. Abschließend geht es beim Abseilen 50 Meter in die Tiefe. Die Expedition ist eine Gruppenveranstaltung, wobei die Gruppen stets 10 bis 15 Personen messen, dazu gesellen sich zwei Trainer. Drei Stunden dauert das ganze Programm.
Hochseilgarten im Landschaftspark Nord, Duisburg

tree2tree | Duisburg

In der Duisburger Wasserwelt Wedau schwingt, klettert und balanciert man im Hochseilgarten „tree2tree“ von Baum zu Baum. Vom Spaßkletterer bis zum waghalsigen Tarzan-Imitator findet hier jeder den passenden Schwierigkeitsgrad in den 110 Stationen, die es auf fünf verschiedenen Parcours zu entdecken gilt. Wer vor dem brachialen Marathon-Parcours flüchten will, entschwindet am schnellsten per 250 Meter langer Seilrutsche über den Parallelkanal.
tree2tree in der Wasserwelt Wedau, Kalkweg, Duisburg

Querfeldein | Düsseldorf

Foto: Hochseilgarten Düsseldorf

Immer schön die Karabiner einhaken – im Kletterpark querfeldein direkt an der Südseite des schönen Unterbacher Sees sichert man sich eigenverantwortlich. Das sorgt für maximale Bewegungsfreiheit auf den 70 Stationen, die sich über drei Ebenen verteilen. Auf denen findet man Brücken, Seilrutschen, Riesenschaukel und Panorama-Lounge in zwölf Metern Höhe. Neben Abenteuern in der Höhe locken auch Bogenschießen, Floßbau oder Geocaching ans Seeufer.
Querfeldein, Am Kleinforst 260, Düsseldorf

Blackfoot Hochseilgarten | Köln

Foto: Stefan Sträter

Mitten in Köln-Chorweiler liegt der Blackfoot Beach am Fühlinger See. Zum Strandbad gehört auch ein Hochseilgarten, in dem du dich austoben kannst. Sieben verschiedene Routen werden hier angeboten, ein Highlight ist die 300 Meter lange Seilbahn in 20 Metern Höhe quer über den See.
Blackfoot Hochseilgarten, Stallagsbergweg 1, Köln

Natur-Hochseilgarten | Wuppertal

In Wuppertal geht es in den Natur-Hochseilgarten, in dem sich Stationen und Plattformen zwischen lebenden Baumbestand und Weyerbuschturm integrieren. Mitten im Landschaftsschutzgebiet Nützenbergpark soll hier vor allem zur Teambildung in bis zu elf Meter Höhe geklettert werden.
Natur-Hochseilgarten, Weyerbuschweb 1b, Wuppertal

Alpenpark Kletterpark | Neuss

Foto: alpenpark-neuss.de

Des Landes größter, freistehender Hochseilgarten heißt SalzburgerLand Kletterpark und befindet sich in Neuss. Hier findest du 70 Stationen, die in sieben verschiedenen Parcours deine Geschicklichkeit und deinen Mut auf die Probe stellen – und zwar zwischen drei und neun Metern Höhe. Am Ende bekommst du die Belohnung für deine Mühen in Form einer rasanten Seilbahnfahrt.
Alpenpark Kletterpark, An der Skihalle 1, Neuss

Klettergarten Birkenberg | Leverkusen

Foto: Jorg Langfeld / Markensicht

Zur Sportanlage Birkenberg in Leverkusen gehört auch ein Klettergarten. 14 Stationen bieten einiges an Geschicklichkeitsherausforderung, die sich dabei auf zwei Ebenen erstrecken, einmal in fünf Metern Höhe und einmal in neun Metern. Außerdem kannst du hier noch eine 130 Meter lange Seilbahn entlangrutschen und beim Free Fall aus 13 Metern Höhe deinen Mut testen. Darüber hinaus werden in Birkenberg diverse Gruppen-, Kinder- und Team-Events angeboten.
Klettergarten Birkenberg, Am Birkenberg, Leverkusen

tree2tree | Oberhausen

Auch in Oberhausen klettert man tree2tree, hier im schönen Schatten des Gasometers. Auf 16 Kletter- und Hangelstrecken warten über 200 Kletterelemente, zum Beispiel eine tibetanische Burmabrücke, eine Doppelseilrutsche, das Baumsurfen oder das Element Nr. 7, von dem mutige Kletterer noch ihren Kindeskindern erzählen. Apropos Kinder, drei Kinderparcours gibt es hier auch.
tree2tree am Gasometer, Arenastraße 13, Oberhausen

Seaside Beach Climbing | Essen

Foto: Seaside Beach Climbing

Seaside Beach Climbing heißt der Naturseilgarten am Essener Baldeneysee. Hier werden Mut, Eigeninitiative und Teamwork durch verschiedene Kletterelemente und Aufgaben in bis zu elf Meter Höhe abgefragt und gefördert. Dazu stehen drei verschiedene Kraxelwege plus Kinderparcours zur Auswahl. In den Sommerferien bietet das Seaside Beach Climbing außerdem ein Feriencamp an, in dem man die lieben Kleinen tage- oder auch gleich wochenweise abgeben kann.
Seaside Beach Climbing, Freiherr-vom-Stein-Straße 384, Essen

tree2tree | Dortmund

In der Dortmunder Version des tree2tree hangelt man sich durch die Baumkronen und über die Seegewässer des Revierpark Wischlingens. Auf beeindruckenden 20.000 Quadratmeternfinden Anfänger, mittelmäßig Versierte und Profis 14 Parcours mit Spinnennetz, Giraffenhals, Vogeltreppe oder Tarzansprung.
tree2tree im Revierpark Wischlingen, Höfkerstraße 12, Dortmund

Kletterwald Freischütz | Schwerte

In Schwerte klettert man durch die Alpen, Anden, Pyrenäen und Rocky Mountains, über den Himalaya, den Kilimandscharo und den K2. Oder über den Todessumpf der tausend Mörderkrokodile. So heißen hier die Kletterrouten und -elemente, die auf abenteuerlichen Höhen durch den Schwerter Wald führen. 17 Stück sind es an der Zahl, sodass du einiges an Zeit mitbringen solltest. Kindergeburtstag kann man hier auch feiern.
Kletterwald Freischütz, Hörder Straße 131, Schwerte

Kletterwald | Wetter

Foto: Forest Adventures

Auf dem Harkortberg in Wetter wagen sich Höhenfanatiker in den Kletterwald. 14 verschiedene Parcours in entsprechenden Schwierigkeitsgraden führen hier über wackelige Brücken, rollende Fässer, schwingende Treppen und schwebende Balken durchs Laubwerk. Es sorgt aber nicht nur der mit 18 Metern höchste Kletterwaldparcour NRWs für Adrenalin, sondern auch Deutschlands einziger sicherungsloser Free Fall Parcours – wer hier den Halt verliert, der fällt! Zum Glück in ein Sicherheitsnetz…
Kletterwald, Harkortberg, Wetter (Ruhr)

Hochseilklettergarten am Alpincenter | Bottrop

Auf dem Haldengipfel und neben dem Alpincenter kommt man dem Himmel nur noch näher, indem man sich auf den zehn Meter hohen Hochseilklettergarten wagt. Zehn Stationen mit Netzen, Schwingbalken, Reifen und mehr wollen überwunden werden. Immer schön mit Tetraeder im Augenwinkel.
Hochseilklettergarten am Alpincenter, Prosperstraße 300, Bottrop

Kletterwald | Haltern

Foto: Kletterwald Haltern

Der Kletterwald in Haltern ist zwar vor allem kinder- und anfängerfreundlich, bietet aber auch für erfahrene Hangler einige Herausforderungen. Mit sechs Einsteiger-, drei mittelschweren und einem Profiparcours geht es von einem bis zu zwölf Meter hinauf.
Kletterwald, Hullerner Str. 109, Haltern am See

Outdoor-Kletteranlagen in NRW

Wenn dir die Hochseilgärten etwas zu vertikal sind, ist vielleicht eine der zahlreichen Kletteranlagen in NRW dein Fall. Klar, wir haben hier kein Hochgebirge, aber viele der Anlagen sind an alten Industriebauten angebracht. Andere Anlagen sind künstlich errichtet und bieten jedes Mal aufs Neue Kletterherausforderungen, an denen du dich messen kannst.

Outdoor-Klettergarten im Landschaftspark | Duisburg

Foto: Alpenverein Sektion Gelsenkirchen

In Duisburg befindet sich der größte Outdoor-Klettergarten Deutschlands: Im Landschaftspark klettert man an alten Industriegebäuden eines Eisenhüttenwerks, in Bunkern oder in einer Drytoolinganlage. Die einmalige Szenerie ist besonders bei Sportkletterern beliebt. Abenteurer wagen sich derweil auf die wankenden Brücken, Seilkonstruktionen und Kletterelemente im Hochseilparcours.
Klettergarten im Landschaftspark Nord, Emscherstraße 71, Duisburg

Kletterbunker | Duisburg

In Duisburg hat der Kletterverein aus einem alten Weltkriegsbunker kurzerhand ein Kletterparadies mitten in der Stadt geschaffen. Der Kletterbunker bietet eine „klassische“ Kletterwand, eine Strukturwand zum Klettern ohne Griffe  sowie einen Boulderbereich. Wenn es zwischendurch mal regnet, bietet der Bunker dir außerdem einen kleinen Innenbereich zum Unterstand. Für Einsteiger bietet der Kletterverein einen Grundkurs an, Experten können nach einer Voranmeldung auch direkt loslegen.
Kletterbunker, Rudolf-Schock-Straße 10, Duisburg

Kletterturm Dorstfeld | Dortmund

Im Stadtteil Dorstfeld hat die Sektion Dortmund des Deutschen Alpenvereines (DAV) in Zusammenarbeit mit der Stadt Dortmund einen künstlichen Kletterturm errichtet, der frei zugänglich für Jedermann und –frau bekletterbar ist. Dabei wurde auf Einsteiger und Profis zugleich Rücksicht genommen, sodass sich am Turm sowohl leichte Routen, aber auch kniffelige Überhänge finden. Die Sektion Dortmund des DAV führt regelmäßig Kletterkurse am Turm durch, außerdem gibt es Angebote des Hochschulsports und das Kinderklettern der Stadt Dortmund.
Kletterturm Dorstfeld, Vogelpothsweg, Dortmund

Bergstation (Außenwand) | Hilden

Foto: Bergstation

Die Bergstation Hilden bietet nicht nur Kletterspaß im Inneren, sondern auch eine 550 Quadratmeter große und knapp 20 Meter hohe Außenkletterwand, die bewältigt werden will. Wenn dir das noch nicht genug Herausforderung und Nervenkitzel ist, kannst du auch über eine Leiter die 20 Meter bis zur Industriekletterplattform erklimmen, um dann von dort wahlweise via House Running oder Abseilen wieder den Boden zu erreichen. Zusätzlich kannst du auch noch einen Mini-Bungee-Jump einschieben.
Bergstation, Bahnhofsallee 35, Hilden

Kletteranlage Hohenzollernbrücke | Köln

Die Sektion Rheinland des Deutschen Alpenvereins hat seit 1998 die Erlaubnis der Stadt Köln, an den rechtsrheinischen Widerlagern der allseits bekannten Hohenzollernbrücke eine Kletteranlage zu betreiben. Mittlerweile bietet diese 70 Touren in den Schwierigkeitsgraden III bis VIII an, die allesamt kostenlos genutzt werden dürfen – allerdings nur nach vorheriger Anmeldung über ein Online-Formular.
Kletteranlage Hohenzollernbrücke, Kennedyufer, Köln

Kletterfelsen im Nordsternpark | Gelsenkirchen

In Gelsenkirchen kletterst du dem freien Himmel auf den Kletterfelsen im Nordsternpark entgegen. Die grauen Monumente sind Hinterlassenschaften der Bundesgartenschau im Jahr 1997, die auch das umliegende Gelände der ehemaligen Zeche Nordstern geprägt hat. Den 16 Meter hohen Gipfel erreicht man über mehr als 80 verschiedene Routen in den Schwierigkeitsgraden III bis IX, oben genießt man den Ausblick über das beeindruckende Areal. Nach dem Klettern kannst du in der vereinseigenen Hütte ein erfrischendes Kaltgetränk oder wahlweise auch einen wärmenden Kaffee erwerben. Der Alpenverein Gelsenkirchen bietet außerdem eine Vielzahl an Kletterkursen für Einsteiger und Fortgeschrittene gleichermaßen an. Auch für Familien und Kindergruppen gibt es Angebote.
Kletterfelsen im Nordsternpark, Am Bugapark 1, Gelsenkirchen

Neoliet (Außenwand) | Mülheim

Foto: Neoliet GmbH

Das Neoliet Kletterzentrum verfügt nicht nur über einen geräumigen Innenbereich zum Klettern und Bouldern, sondern auch über eine mit zahlreichenden Kletterelementen verzierte Außenwand. Und die bietet sage und schreibe 1000 Quadratmeter Fläche, auf denen du dich nach Lust und Laune austoben kannst. 80 Routen in allen Schwierigkeitsgraden erwarten dich. Für die Pause zwischendurch gibt es auf dem Gelände kostenfreie Grillstellen sowie Hängematten (!) zum Ausruhen und Kraft tanken.
Neoliet, Ruhrorter Straße 51, Mülheim

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home