Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Ad
Ad
Ad

Ska(te) or die: KAZ Open Air

Ska-Punk aus Hamburg: Rantanplan | Foto: Chris Born
Ad

Umsonst, draußen, grundsympathisch – so hat man das KAZ Open Air schnell beschrieben. Dann hätte man aber noch gar nicht erwähnt, dass auch noch Skate Contest, HipHop-Corner und Graffiti Wall bestaunt werden wollen. Den Soundtrack zum Open-Air-Fest des Kulturell-Alternativen Zentrums liefert unter anderem die Hamburger Ska-Punk-Truppe Rantanplan. Die steht schon seit 1995 für feisten Rock mit typischen Ska-Elementen und politischer Stellungnahme. Fun Fact: Bis 2001 waren Marcus Wiebusch und Reimer Bustorff Mitglieder und gründeten nach dem Ausstieg die Band Kettcar. Verkopften Deutschlyric-Indie muss hier aber keiner befürchten: Los Fastidios machen italienischen Streetpunk, The Juicy Dolly und The Vageenas servieren Punk ausm Pott, Empty Handed spielen Hardcore, die Dead Koys Emopunk und Duesenjaeger zackigen Punkrock.

KAZ Open Air: 25.8. (13 Uhr), Skatepark Hirbernia

Ad

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region