Hau in die Tasten mit diesen Klavierbüchern für Anfänger:innen

So geht das mit dem Klavierspielen - Diese Bücher lohnen sich für Anfänger:innen
Teilen
Teilen

In der Schule gab‘s Blockflötenunterricht –¨aber das konnte doch nicht alles gewesen sein, dachte sich Sandra Heick. Inmitten der Corona-Pandemie hat sie sich ein Keyboard gekauft. Seitdem übt sie täglich Melodien und kommt mithilfe von Youtube-Videos und Songbüchern gut voran. Einige der Bücher stellt sie auf diesen Seiten vor. Inklusive Tipps für Anfänger:innen.

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Film und Musicals auf dem Klavier

Disney – Super easy Songbook, Hal Leonard

Disneysongs

Ein Löffelchen voll Zucker bittre Medizin versüßt – und ein Heft voll Disney-Songs bittre Anfängerangst vertreibt! Das „Super easy Songbook“ vermag dies auf jeden Fall. Es enthält Auszüge aus 60 Songs samt englischer Songtexte. Das Spektrum der einfachen Arrangements reicht von Klassikern wie „Under the Sea“ bis hin zu modernen Liedern wie „Let it go“. Anfänger finden sich perfekt zurecht, weil in den Notenköpfen die Buchstaben A bis G zu finden sind, die er sich als Hilfestellung auf die Klaviertasten kleben kann. Ist ein Vorzeichen zu beachten, steht es direkt neben der Note. Ein perfektes Einsteigerwerk.
Disney – Super easy Songbook, Hal Leonard 

 

Start Up Piano Film, Bosworth

Filmusik

Wer Filmmusik mag, findet im Songbook „Start Up Piano – Film“ einen guten Begleiter für die Anfangszeit der Keyboarder-Karriere. Das Werk umfasst 20 Songs von „Hallelujah“ (Shrek) über „My Heart will go on“ (Titanic) bis hin zu „Küss mich, halt mich, lieb mich“ (Drei Haselnüsse für Aschenbrödel). Die Stücke sind einfach notiert, klingen aber schön und originalnah. Es gibt maximal ein Vorzeichen und auch die Akkorde sind bestmöglich unkompliziert. Schwierig wird‘s , wo es Melodien ohne orientierunggebenden Text sind – zum Beispiel bei „The Game“ (James Bond). Aber Held:innen lieben ja Herausforderungen!
Start Up Piano Film, Bosworth

 

Musical Gold, Bosworth,

Musicals

Wollte nicht jeder Musical-Fan schon einmal Profi-Pianistin Marina Komissartchik sein und seine Lieblingskünstler auf den Bühnen dieser Welt am Klavier begleiten? Ein Gefühl dafür kann man mit „Musical Gold“ bekommen. Das Songbook beinhaltet 20 Werke samt deutscher Texte zum Mitsingen, vom Tabaluga-Ohrwurm „Ich wollte nie erwachsen sein“ über den Disney-Klassiker „Kann es wirklich Liebe sein“ bis hin zu „Ich hab geträumt vor langer Zeit“ aus Les Misérables. Die Vorzeichen sind – Anfänger:innen danken’s – überschaubar. Die Songauswahl ist Geschmackssache: Manchen Song kann man beim Untertitel „Die 20 schönsten Musical-Hits“ durchaus vermissen. Der Spielspaß am Keyboard ist dennoch groß!

Deutsche Songs auf dem Klavier

 

Der kleine Tag. Das Klavieralbum, Musikverlag HansSikorski,

Rolf Zuckowski

Viele haben als Kind mit der Musik von Rolf Zuckowski Welten entdeckt – und auch die Welt der Tasten lässt sich mit Zuckowskis Liedern wunderbar erleben. „Der kleine Tag“ ist ein Musical, das einen zu berühren vermag, auch wenn man aus den Kinderschuhen rausgewachsen ist. Es geht um Tage, die man nie vergisst. Einige Melodien stimmen nachdenklich, andere sind heiter. Und: Manche Lieder haben kein einziges Vorzeichen, was Anfänger:innen zu schätzen wissen.
Es hilft beim Lernen, Melodien zu spielen, die das Herz bewegen. Das motiviert enorm. Und beherrscht die rechte Hand erstmal die Melodien, kann sich die linke Hand an die Akkorde wagen. Wichtig: Auch das größte Abenteuer beginnt mit kleinen Schritten.
Der kleine Tag. Das Klavieralbum, Musikverlag HansSikorski,

 

Bosse – Songbook 02, Bosworth,

Bosse

Bis man Songs mit geschlossenen Augen spielen kann, dauert es. Wichtig ist, sich erstmal kleine Ziele zu setzen – und niemals aufzugeben, auch wenn einen gewisse Notenfolgen in den Wahnsinn zu treiben drohen. „Nur Übung macht den Meister“ klingt abgedroschen – es ist aber so. Jede Wiederholung hilft. Um sich selbst immer wieder zu motivieren, empfehlen sich Songbooks von Künstlern, deren Lieder man nie genug hören kann. Ein Beispiel ist das 184-seitige „Songbook 02“ von Bosse. Darin sind alle Songs der Alben „Engtanz“ und „Alles ist jetzt“ vertreten, flankiert von Künstler-Anmerkungen. Ist der Ehrgeiz geweckt, sind auch Vorzeichen keine Stolpersteine mehr.
Bosse – Songbook 02, Bosworth

 

Hit Session Deutsche Song-Poeten, Bosworth

 

Song-Poeten

Diese „Hit Session“-Ausgabe mit praktischer Spiralbindung wirkt auf den ersten Blick unscheinbar – doch sie stellt sich schnell als wahre Goldgrube heraus für den, der in den Liedern deutscher Song-Poeten Gold sieht. Ob „Balu“ von Kettcar, „Delmenhorst“ von Element of Crime oder der Ärzte-Klassiker „1/2 Lovesong“: Es ist sehr viel Schönes dabei. Toll ist, dass bei der Songauswahl auch abseits des Mainstreams in der Singer-Songwriter-Welt Ausschau gehalten wurde. Anfänger:innen finden Songs mit keinem oder wenigen Vorzeichen, oft mit einfachen Akkorden. Erfolg stellt sich bei vielen Songs schnell ein und Text zum Mitsingen gibt‘s natürlich auch!
Hit Session Deutsche Song-Poeten, Bosworth

 

Easy Charts – Deutsche Hits, Schott Music

 

Easy Charts

Zwölf deutschsprachige Songs von Künstler:innen wie Lotte und Max Giesinger, Lea und Silbermond „spielerisch leicht gesetzt“ finden sich im Sonderband von „Easy Charts“. Von Silbermond ist zum Beispiel „Machen wir das Beste draus“ vertreten – ein Song über die Corona-Pandemie und die Hoffnung, dass auf schlechte Zeiten bessere folgen. Anfänger:innen freuen sich, dass sie in dem 36-seitigen Sonderheft auf wenige Vorzeichen stoßen. Zudem haben die Noten eine angenehme Größe und die Songtexte darunter helfen beim Orientieren. Wer die im Heft vertretenen Künstler:innen mag, hat bestimmt schnell Freude dran!
Easy Charts – Deutsche Hits, Schott Music

 

PUR: 10 leichte Arrangements. Schott Music

Pur

Leicht ist ja immer relativ – Anfänger kann dieses Heft mit zehn „leichten“ Pur-Arrangements durchaus überfordern. Die Klavierversionen, so steht es im Vorwort, sind „um einiges leichter spielbar als die Originalversionen, haben aber auch ihre Tücken“. Tipps werden einem direkt mit an die Hand gegeben. Und: Kringelt man sich die von den Vorzeichen betroffenen Noten farbig ein, sind auch Hits wie „Lena“ – teilweise mit drei Kreuzen – kein Ding der Unmöglichkeit. Das hilft sehr. Gut für den Einstieg in die Pur-Werke ist „Abenteuerland“ geeignet – da gibt‘s im ersten Teil kein einziges Vorzeichen und man bekommt schnell ein Gefühl für den Ohrwurm. Hat man sich dann erst einmal reingefuchst in die Arrangements, ist Stolz nicht weit.
PUR: 10 leichte Arrangements. Schott Music

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home