Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Neueröffnung in Düsseldorf bringt gesundes Porridge-Frühstück

Neu im Düsseldorfer Hauptbahnhof | Foto: Haferkater
Teilen
Teilen

Ungeliebter Haferschleim war gestern. Heutzutage wird das gesunde Power-Getreide zum hippen Frühstück. Mit leckerem Porridge in süß oder herzhaft, gekocht wie in Schottland samt diverser Toppings, versorgt euch ab März die Kette Haferkater an einem Düsseldorfer Standort im Hauptbahnhof.

Schnell zur Arbeit gehetzt ohne zu frühstücken, das kennen viele Städter und Pendler. Haferkater, ein kulinarisches Gründerteam aus Berlin, sorgt seit 2014 für Abhilfe. Mittlerweile zehn Standorte in Deutschland verpflegen Frühstücker mit Take-away-Porridge in ausgeklügelter Form. Heißt, der Bio-Hafer wird jeden Tag frisch mit einer hauseigenen Getreidequetsche geflockt, geröstet und lediglich mit Wasser unter Zugabe von etwas Salz gekocht. Cremige Basis für einen guten Start in den Tag.

Karmakater | Foto: Haferkater
Ziegenkater | Foto: Haferkater/ Solène Roussel

Der Sattmacher ist nicht nur in Sachen ausgewogener Ernährung eine ideale Wahl. Der nährstoffreiche Porridge von Haferkater ist bio, laktosefrei, oft vegan und schmeckt nie langweilig. Denn die Kater, so der Name der Porridgemenüs, sind sehr abwechslungsreich. Es gibt zum Beispiel die Power-Variante (Knusperkater) mit Mandeln, Zedernkernen, Cashews, Crunchys und Ahornsirup.

Süßmäuler unter euch finden ihre Erfüllung womöglich mit dem Naschkater, sprich: Porridge samt Bananen, Zartbitterschokolade und Ahornsirup. Liebhaber von herzhafteren Startern müssen aber nicht auf den Bäcker nebenan ausweichen. Für euch gibt es etwa den Ziegenkater, der mit – na klar –  Ziegenfrischkäse, Birne, Honig, Walnüssen und Thymian verführt. On top gibt’s jeden Monat ein Special. Stichwort: Erdbeere im Sommer oder Spekulatius im Winter.

Take-Away-Porridge | Foto: Haferkater
Quinoabowls | Foto: Haferkater

Und was gehört für gewöhnlich zu einem Frühstück dazu? Anständiger Kaffee! Der kommt bei Haferkater von Deutschlands ältester Rösterei Van Gülpen. Der eigens für das Café entwickelte Arabica-Blend balanciert fruchtige Noten und einen schokoladigen Geschmack. Die dazugeschüttete frische Vollmilch oder Milchalternative ist ebenfalls biozertifiziert. Und wer mittags etwas Abwechslung sucht, der findet diese im Lunch-Angebot. Neben frischen, saisonalen Bowls, gibt es noch Wraps und Stullen. Als Nascherei lockt etwa Banana Bread in der Auslage.

So seid ihr über den Tag mit Kraft versorgt und könnt ordentlich bei bestem Gewissen durchstarten. Apropos: Im Konzept fest verankert ist das Thema Nachhaltigkeit. Das Angebot ist rein vegetarisch, Verpackungen sind kompostierbar und es wird mit Foodsharing zusammengearbeitet. Die Standorte laufen außerdem mit Ökostrom und das Interieur besteht zum Teil aus recyceltem Holz. Nice!

Haferkater, Konrad-Adenauer-Platz 14, Düsseldorf

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region