Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Großstadtvogel: Vivian Atienza

Foto: Christof Wolff
Anzeige

Drei Fragen. Von Großstadtvogel zu Großstadtvogel. In unserer Porträt-Reihe stellt coolibri euch monatlich bekannte und unbekannte, umtriebige und zurückgezogene, große und kleine, laute und leise Leute vor. Kurzum: All diejenigen, die die Stadt zu einem schöneren Ort machen.

Vivian Atienza 34, Malerin und Künstlerin, Düsseldorf.

Wie läuft’s in der Stadt?
Alles ist immer im Fluss. Ich fühle mich mit Düsseldorf sehr verbunden. Ich freue mich, dass so viel Kunst in der Stadt ist und entsteht.
Persönlich: Es läuft immer das, was man selber initiiert und das, was einem begegnet. Grundsätzlich: Ich vermisse das Gefühl für kulturelle Substanz und die Verbindung von Gewachsenem und Neuem. Tausendfüßler weg. Les Halles weg. Da war mehr Potenzial zur Transformation. Die Chance, bestehende Werte mitzunehmen in die Zukunft. Zu viel Oberfläche. Was hoffentlich für immer läuft: Der Rhein als Lebensader unserer Stadt.

Läuft bei dir?
Ich fühle Bewegung, dass vieles, auf das ich über Jahre hingearbeitet, wofür ich Nächte durchgemacht habe, jetzt auf mich zukommt. Dass Resonanz entsteht zu den Themen, die mich beschäftigen und die ich in meiner Kunst zum Ausdruck bringe.
Dazu gehören Fragen nach den Dynamiken des menschlichen Herzens, dem Verhältnis zwischen Mensch, Natur und Kosmos, nach zeitunabhängigen Werten, fernab von Gesellschaftstrends. Momentan ist es das Thema Licht als verbindendes Prinzip, mit dem ich mich auseinandersetze. Das fühlt sich gut an. Und es bestärkt mich, meinen Weg weiter zu gehen und an mich zu glauben.

Was fehlt zum Lauf deines Lebens?
Entscheidend ist, was da ist. Nicht, was fehlt. Der Fokus auf den Mangel erschafft keine Fülle und keine Lebendigkeit. Der Lauf des Lebens ist geprägt durch den Blick auf das Leben und das, was dich fasziniert. Faszination erzeugt Gravitation. Du ziehst das an, was du dir in deinem Leben wünschst. Aktuell wünsche ich mir mehr Raum: Platz, damit sich meine Ideen in meiner Kunst noch mehr entfalten können.

atienza-art.com

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region