Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Food Brother: Mehr Burger für Dortmund

Foto: Food Brother

Kleiner hätte die Nische in Dortmund wirklich kaum sein können, in die das Lokal „Food Brother“ im Mai 2014 eingezogen ist. Dafür ist die kulinarische Nische, in die man hier investiert, umso größer und beliebter: Es gibt handgemachte Burger.

Dass es die inzwischen in jeder Stadt gibt, haben wir schon festgestellt. Also was macht „Food Brother“ besonders? Da wäre zum Beispiel der tadellose, sympathische Service des jungen Teams, dem man die Begeisterung für ihr Lokal deutlich anmerkt. Die gehen sogar soweit, ihren Platzmangel dadurch zu kompensieren, dass sie telefonisch eingereichte Burgerwünsche zur Abholung fertig machen. Hinzu kommen die am Wochenende langen Öffnungszeiten, über die sich Nachtschwärmer und hungriges Partyvolk freuen dürfen.

Die Kreationen sind klassisch, unprätentiös und setzen auf eine solide Zutatenliste, bei der es um Beef-Patties oder in der vegetarischen Variante um Falafel geht. Hinzu kommen dann zum Beispiel Nachos, Avocado, Ei und bekannte Burgerzutaten wie Käse, Salat, Tomate, Zwiebel, Ketchup, Mayo, usw. Der Trick: Die Varianten lassen sich stapeln. Im größenwahnsinnigsten Fall hat man dann zwei Fleischpatties, viermal Bacon, zweimal Käse und noch ein paar hausgemachte Zwiebelringe zwischen den Brötchen klemmen. Im Beilagenrepertoire glänzen übrigens vor allem die hauseigenen Süßkartoffelfritten mit selbstgemachten Dips. Preislich liegt Food Brother im Vergleich zu anderen Burgerbuden erfreulich unter dem Durchschnitt.

Kleine Warnung: An manchen Tagen ist der Ansturm so groß, dass die Bestände restlos aufgefuttert werden und das Lokal schließt. Und Sitzplätze sind generell heiß begehrt.

Food Brother
Gerberstr. 1, Dortmund
Kleine Beurhausstr. 20, Dortmund
Herzogstr. 28, Wuppertal
food-brother.com

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region