Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige
Anzeige

coolibri trifft… Prezident

Foto: Katharina Hertle
Anzeige

Was ist noch schöner, als auf Konzerte zu gehen und Musik zu hören? Auf Konzerte gehen, Musik hören UND dann auch noch mit den Künstlern sprechen!  Wir haben für euch „coolibri trifft…“ ins Leben gerufen und stellen im Backstage die Fragen, die uns schon lange unter den Nägeln brennen!

Wo: Sprechzimmer: Im Zeichen des HipHop, Vier Linden Biergarten, Düsseldorf
Wer: Prezident, 32, aus Wuppertal, rappt seit 20 Jahren.

Was ist das Besondere an Festivals?
Eigentlich finde ich Festivals weniger lustig als „normale“ Gigs. Man begegnet so vielen Kollegen, auch Leuten, denen man vielleicht nicht über den Weg laufen will.

Was war dein persönliches Festival-Highlight?
Ich geh gar nicht viel auf Festivals, darum hab ich keins.

Mit wem wärst du gern mal im Line Up?
Es ist immer cool, mit Freunden im Line Up zu sein, in meinem Falle die Antilopen Gang, zum Beispiel.

Hast du ein Ritual, bevor du auf die Bühne gehst?
Eigentlich nicht. Ich schau nach, ob genug Bier auf der Bühne ist.

Was darf Backstage nicht fehlen?
Bier, auf jeden Fall. Irgendwer hat mal behauptet, ich würde auf einen Spiegel bestehen. Stimmt aber nicht. Ich bin sehr umgänglich.

Schon mal was Wichtiges auf einem Festival verloren?
Ich verlier irgendwie immer Klamotten, Shirts, Hosen – ich geh nackter, als ich gekommen bin.

Mit wem würdest du gerne mal Festival-Campen?
Ich campe nicht, grundsätzlich.

whiskeyrap.de

 

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region