Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Anzeige
Anzeige
Anzeige

coolibri trifft… Chogori

Dino Franke
Anzeige

Was ist noch schöner, als auf Konzerte zu gehen und Musik zu hören? Auf Konzerte gehen, Musik hören UND dann auch noch mit den Künstlern sprechen!  Wir haben für euch „coolibri trifft…“ ins Leben gerufen und stellen im Backstage die Fragen, die uns schon lange unter den Nägeln brennen!

Wo: Open Source Festival, Rennbahn, Düsseldorf
Wer: Gregor Kerkmann spielt Kontrabass bei Chogori aus Düsseldorf. Das Duo macht jazzig angehauchten Electro-Synthie-Pop.

Was hast du immer dabei, auf Tour, auf der Bühne…?
Ein Diktiergerät, also mein Iphone. Wann immer ich eine Idee habe oder ein cooles Geräusch höre, das man samplen könnte, kann ich einfach auf record drücken.

Was ist das letzte, was ihr macht, bevor ihr auf die Bühne geht?
Wir umarmen uns, versuchen uns zu erden. Ich verkriech mich auch schon mal Backstage, um mich zu sammeln.

Und was ist das erste was ihr tut, wenn ihr von der Bühne kommt?
Meistens abbauen, wir haben ja wahnsinnig viel Zeugs!

Was darf Backstage nicht fehlen?
Es ist schon gut, wenn der Backstage-Bereich relativ ruhig ist und man sich ein bisschen mit sich selber beschäftigen kann. Und was zu trinken ist nie verkehrt! (lacht)

Spielst Du lieber auf Festivals oder Gigs, bei denen „nur“ ihr auf der Bühne steht?
Das sind ja zwei ganz verschiedene Sachen. Auf Festivals ist die Spielzeit ja normalerweise kürzer als bei einem „normalen“ Gig, das bedeutet, dass dann auch das Set und somit die Energie viel komprimierter sind. Auf einem Festival kommt vom Publikum auch sofort mehr Energie, alle sind ja schon aufgeladen von dem, was schon passiert ist und in Stimmung. Bei Club-Gigs ist man da ein bisschen freier, man kann seinen eigenen Spannungsbogen kreieren.

Gehst du selber gern auf Festivals?
Nicht mehr so gern, zugegebenermaßen. D passieren mir zu viele Sachen. Ich spiele lieber selber. (lacht) Aber ich schaue total gerne Konzerte an, auch im Internet.

Mit wem würdest Du gern mal einen Tag und eine Nacht auf einem Festival verbringen?
Mit meiner Frau. Die hat einen total coolen Musikgeschmack und hat mir echt schon viele neue Dinge gezeigt.

Deine Message für den Festival-Sommer?
Have fun! Be happy!

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region