Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Bochum Total 2020 wird zu Cyber Total

Bochum Total steigt dieses Jahr nur digital | Foto: S. Humbek
Teilen
Teilen

Der Festivalsommer fällt aus – und zwar komplett. Das heißt aber nicht, dass die Macher von Bochum Total untätig herumsitzen. Im Gegenteil: Mit cooltour.live bringen sie einen Streamingdienst für Konzerte und Kultur an den Start, der schon ab dem 15. Mai funkt und am Bochum Total-Wochenende ein großes Cyber-Festival feiert. Wir verraten erste Bands.

„Um nicht still zu stehen, haben wir uns überlegt, eine Streaming-Plattform aufzubauen, wo wir all die Künstler mitnehmen, die schon mal bei Bochum Total gespielt haben, es immer schon wollten oder in diesem Jahr im Programm vorgesehen waren“, erklärt der Kopf hinter Bochum Total, Marcus Gloria. „Am vorgesehenen Bochum Total-Wochenende wird es dann ein Cyber Total geben!“ Alles läuft ab dem 15. Mai über die Seite cooltour.live

Der Gedanke dahinter: Den Corona-Blues mit Musik und Co aus den Wohnzimmern pusten und lokalen Bands wirtschaftlich wenigstens ein bisschen unter die Arme zu greifen. Denn wie bei anderen bekannten Konzertstream-Diensten kann auch auf cooltour.live ein Betrag nach Wahl für die auftretenden Künstler dagelassen werden. Für die ist es wichtiger denn je, überhaupt eine Möglichkeit zum Auftreten zu bekommen. Täglich sollen mehrere Streams laufen, teils live, teils aus der Konserve. Neben Konzerten sollen auch andere Formate gestreamt werden – je nachdem, wer sich vor die Kamera setzt. Denn dazu geladen sind alle „Ton-Wort-Lebens-Künstler“, die Bock auf Streamen haben.

Festivalfeeling und Bandbestätigungen

Für den Termin, an dem Bochum Total eigentlich stattfinden sollte, ist Großes geplant: Aus mehreren Locations soll live übertragen werden. Mit ein bisschen Fantasie könnte es also fast genauso werden, wie beim echten Fest.

Und wer spielt auf cooltour.live? Gut, dass ihr fragt. Denn einige Namen können wir euch schon verraten, die sich zum Streamen angemeldet haben. Zum Beispiel einige der Acts, die eigentlich auf unserer hauseigenen coolibri-Stage im Riff gestanden hätten. Da wären die wundervollen Drens, Surfrocker aus Dortmund, der Songwriter Julian Rybarski oder die blutjunge Poprockband TIL. Und auch einige coolibri-Stage-Alumnis schauen auf der Plattform vorbei, etwa Captain Disco, Flash Forward, Giirl oder Kopfecho. Die genauen Daten erfahrt ihr alsbald.

Bis dahin gilt, was Bochum Total-Mitgründer Marcus Gloria sagt: „Wir freuen uns sehr, wenn ihr uns und unsere Plattform mitnehmt und wir möglichst viele Leute auf diesem Portal treffen, die unseren (und ihren) Künstlern Respekt und Applaus stiften und vielleicht auch ein paar Euros über die Webseite zustecken. Das wär schon eine große Hilfe und eine tolle Unterstützung. Danke, wenn ihr dabei mithelft!“

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region