Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Beauty and the Beast: Von Lebensträumen und Töpferkursen

Wie lebt es sich so als Musiker? Worüber rappen 11-jährige? Und warum ist Busy Beast eigentlich nicht Motivations-Speaker geworden?

Es ist wieder Podcast-Tag! Während Tossia gerade aus dem Büro kommt, hat Busy Beast einen Workshop hinter sich – als Mentor arbeitet er mit Jugendlichen, die auch den Traum haben, als Rapper einer Tages den Lebensunterhalt verdienen zu können. Aber geht das so einfach? Tossia hat diesen Weg schon hinter sich (nicht als Rapperin, natürlich, sonder als Sängerin) und hat sich nach gut zehn Jahren für die sichere Variante (heißt einen festen Job) entschieden. Busy Beast ist nach wie vor freiberuflich unterwegs und kommt (weil er natürlich grandios ist in dem, was er tut) damit sehr gut über die Runden.

 

Foto: Oliver Eltinger

Wir müssen alle unserer Leidenschaft nachgehen. Und wenn du töpfern willst, dann töpfer, verdammt noch mal!

 

Jeden Tag Musik machen (oder was die Leidenschaft der Wahl ist) und dafür Geld bekommen, um die Welt reisen, große Hallen füllen und vor nem riesen Publikum auftreten – sounds sooooo good, right? Aber wie siehts in echt aus? Kann man als nicht-Weltstar überhaupt als Musiker leben? Und kommt irgendwann automatisch der Punkt an dem man sich nach Sicherheit sehnt und vielleicht den Traum von der großen Karriere an den Nagel hängt?

 

Neugierig? Hört rein! Ihr findet uns auch bei iTunes. Abonniert uns und lasst gerne eine Bewertung da!

Folgt uns auch auf Instagram.

Bei Fragen oder Anregungen schreibt einfach eine Mail an neues@coolibri.de.

 

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region