Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Beauty and the Beast: Von Schreiberlingen und Sprachbarrieren

Gibt es den perfekten Reim? Wann schreibt man die besten Songs? Und gibt es eigentlich Rap-Coverbands?

Es ist Herbst! Und im Herbst kommt der Drang nach Veränderung, zumindest bei Tossia. Sie hat ihre Wohnung umgeräumt, schließlich braucht man mal ein bisschen Abwechslung, und ständig umziehen kann sich ja kein Mensch leisten… Busy Beast kann das nur bedingt verstehen und widmet sich lieber seiner liebsten Tätigkeit, dem Schreiben, all day every day. Doch wie schreibt man eigentlich so nen Song? Gibt es den perfekten Ort? Den richtigen Zeitpunkt?

 

Foto: Oliver Eltinger

 

Die besten Songs entstehen immer dann, wenn du gar nicht drüber nachdenkst…

 

Gefühle und Gedanken schriftlich festzuhalten, ist für viele von uns ein Teil des Alltags – Blogs, das gute, alte Tagebuch, Social-Media-Thread, oder eben in Form von Gedichten, Geschichten oder Songtexten, -es gibt wirklich fast unzählige Wege. Tossia und Busy Beast haben sich beide für letzteres entschieden. Während Busy Beast jeden Tag schreibt und unzählige Reime zu Papier bringt, wartet Tossia noch drauf, endlich mal wieder von der Muse geküsst zu werden.

 

Neugierig? Hört rein! Ihr findet uns auch bei iTunes. Abonniert uns und lasst gerne eine Bewertung da!

Folgt uns auch auf Instagram.

Bei Fragen oder Anregungen schreibt einfach eine Mail an neues@coolibri.de.

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region