Ulan & Bator: Irreparabeln

Veranstalterinformationen

Es ist soweit: Ulan & Bator, Deutschlands feinste Absurdisten, präsentieren nach ihrer preisgekrönten „Wirrklichkeit“ ein neues Programm. In „Irreparabeln“ zelebrieren Sebastian Rüger und Frank Smilgies wieder ihren einzigartigen Stil zwischen Theater, Comedy, Impro, Dada, A-capella und hoher Kunst und passen noch immer in keine Schublade. Ein Fest für alle Freunde des abseitigen Humors! Wie sagte Volker Pispers anlässlich der Verleihung des Deutschen Kleinkunstpreises: „Kabarettisten lesen die Zeitung, Ulan & Bator machen Kunst.“ „Irreparabeln“ hat wie „Wirrklichkeit“ keinen roten Faden und doch gibt es eine Haltung und einen Geist, der allem innewohnt. Erneut sind die Strickmützen Auslöser einer „Wirrklichkeit", die in „Irreparabeln“ eine verfeinerte Fortsetzung erfährt und mit neuen Szenen, Sketchen, Liedern und Tänzen aufwartet: Da gibt es z.B. die Pina Bausch-Hommage zweier Fabrikarbeiter, eine dystopische Suite über eine Familie, die die Namen ihrer Kinder gegen Markennamen austauscht und einen Kurs in Business-Yoga mit dem Ziel die göttliche Arbeitskraft in sich zu finden. Denn Yoga ist Liebe und Liebe ist immer auch professionelles Management der eigenen Marke. Dies und viele weitere neue Feinheiten aus dem unerschöpflichen Ulan & Bator-Universum erwarten das Publikum. „Erst wenn man dieses verrückte Duo gesehen hat, weiß man was alles möglich ist!“ schrieben die Badischen Neusten Nachrichten über Ulan & Bator. Wie viel möglich ist, das bestimmt das Publikum, dem Ulan & Bator alles zutrauen. Sogar mehr zu wissen, als es denkt, während es lacht.