Futur 3

Veranstalterinformationen

Futur 3 Annäherung an die ungekannte Zukunft Ein Programm im Schmela Haus Mit Futur 3 nimmt die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen die Zukunft in den Blick. Das Vortrags- und Diskussionsprogramm stellt Fragen nach dem Menschen, nach kulturellen Handlungen und den Entwicklungskräften der Gesellschaft in Gegenwart und Zukunft. Die strukturalistische Architektur des Schmela Hauses, die für Zukunftsvisionen der 1960 / 70er Jahre steht und den Menschen mit seinem archetypischen Verhalten ins Zentrum rückt, bereitet Freiräume für kommende Diskurse und zukünftige Fragestellungen eines Museums im 21. Jahrhundert. Ab dem 17. Oktober 2013 werden im Schmela Haus an jedem Donnerstagabend (außer in den Weihnachts- und Sommerferien) Begegnungen mit internationalen Gästen stattfinden, die in unterschiedlichen Konstellationen und Themensträngen Fragen zur Zukunft von Museum, Stadt, Gesellschaft und Kunst erörtern. Zur Beförderung des Austauschs tragen die von dem jungen Düsseldorfer Künstler Andreas Schmitten gestaltete Bar im Erdgeschoss, die Möglichkeiten der Wohnküche in der vierten Etage sowie – bei gutem Wetter – der kleine Hinterhof bei. Futur 3 startet mit einer Gesprächsreihe zur Zukunft des Sammelns von und mit dem Autor, Publizisten und Kunstkritiker Heinz-Norbert Jocks. Zur Debatte stehen die veränderten Bedingungen des privaten und öffentlichen Kunstsammelns in Zeiten von Globalisierung und Finanzkrise. Was heißt überhaupt Sammeln? Welche Bedeutung hat es für die Zukunft? Wohin entwickelt sich die Beziehung von Kunst und Geld? Mit: Luc Boltanski, Chris Dercon, Harald Falckenberg, Massimiliano Gioni (angefragt), Udo Kittelmann, Ben Lewis, Thomas Olbricht, Charles Saatchi (angefragt), Ulli Sigg, Manfred Sommer, Peter Weibel u.v.a.

Location

Schmela-Haus
Mutter-Ey-Str. 3
40213 Düsseldorf

Aktuelle Termine aus der Veranstaltungsreihe Futur 3

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER