Festivals 2012 Ruhrfestspiele: Krieg und Frieden

nach Leo Tolstoi mit Centraltheater Leipzig

Was

Theater & Tanz

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Programm

Ruhrfestspiele

Redaktion

Ihre Macher gelten als Freaks der Freien Theaterszene. Für so manchen ist das Fringe Festival sogar das eigentliche Highlight der Recklinghäuser Ruhrfestspiele. So zieht z. B. die Rock-Pop-Kombo Käptn Karacho unter dem Motto „Zak Tong!“ Richtung Innenstadt, um...

Veranstalterinformationen

Mehr als 250 sorgfältig konturierte Charaktere treten auf, die Feldzüge der kontinentalen Heere, die Schlachten von Austerlitz und Borodino ziehen vorbei, das brennende Moskau und das erbärmliche Ende der Grande Armée. Ein Jahrzehnt der Kriege mit Momenten von Frieden. Tolstoi hat mit unerschöpflicher kreativer Energie und mit einer unfassbaren Meisterschaft der Erzählkunst die Historie aus ihrem Schlaf gerissen und hat sie als fesselnde, mitreißende Geschichte zurück zu den Menschen gebracht. Tolstoi selbst hat Krieg und Frieden mit der Ilias verglichen. Sein Werk hat wahrhaft homerisches Maß, nur dass hier keine Götter, sondern alleine Menschen handeln, in Edelmut und im Wahn, in ihren wunderbarsten und abscheulichsten Momenten. Die kümmerlichste und erbärmlichste Figur gibt ausgerechnet der ab, der glaubte, alle zu beherrschen und Europa nach seinem Willen neu zu gestalten: „das nichtigste Werkzeug der Geschichte“ – Napoleon. Sebastian Hartmann packt das gewaltige Werk am Kragen. Es spricht zu uns. Hier und heute. Für die Rolle der Natascha haben die Ruhrfestspiele die bekannte Schauspielerin Heike Makatsch gewinnen können. Nach "Paris, Texas" im vergangenen Jahr wird die Trägerin zahlreicher Film- und Fernsehpreise vom 10. Mai bis 14. Mai 2012 erneut unter Regie von Sebastian Hartmann auf der Ruhrfestspielbühne stehen.

Location

Festspielhaus
Otto-Burrmeister-Allee 1
45657 Recklinghausen
Datenschutz