Dialogues des Carmélites: Dialogues des Carmélites

Oper von Francis Poulenc, auf Französisch mit deutschen Übertiteln

Was

Oper & Klassik

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Veranstalterinformationen

Als Francis Poulencs (1899–1963) Oper „Dialogues des Carmélites“ 1957 an der Mailänder Scala uraufgeführt wird, hat die Geschichte der 16 Märtyrerinnen von Compiègne, die am 17. Juli 1794 auf der Place de la Révolution unter der Guillotine starben, bereits mehrere Stadien der Überlieferung durchlaufen. Für Gertrud von Le Fort diente sie 1931 in ihrer Novelle „Die Letzte am Schafott“ als Folie für die Geschichte der jungen Adeligen Blanche de la Force, die seit ihrer Kindheit an existenzieller Angst leidet und schließlich in die Ordensgemeinschaft der Karmelitinnen flüchtet, in der Hoffnung, dort zur Ruhe zu finden. Doch weder sich selbst noch der Realität der Französischen Revolution kann sie hier entkommen: Das Kloster wird geplündert, die Nonnen verhaftet und schließlich zum Tode unter der Guillotine verurteilt. In ihrer Todesangst flieht Blanche zunächst, bevor sie schließlich die Kraft aufbringt, ihren Schwestern aufs Schafott zu folgen. Die Geschichte der Märtyrerinnen von Compiègne taucht in der Kunst auf, wenn sich ein totalitäres Regime abzeichnet – wie bei Le Fort 1931 kurz vor der Machtergreifung der Nationalsozialisten – oder nachdem ein solches die moralischen Stützen einer Gesellschaft zum Einsturz gebracht hat wie bei Georges Bernanos 1947. Bernanos´ ursprünglich für eine Verfilmung des Stoffes gedachten Dialoge waren für Poulenc Ausgangspunkt seiner Oper. Die Inszenierung des renommierten flämischen Regisseurs Guy Joosten, die in der vergangenen Saison in Düsseldorf Premiere feierte, ist jetzt auch im Theater Duisburg zu erleben.

Location

Deutsche Oper am Rhein
Heinrich-Heine-Allee 16a
40213 Düsseldorf
Datenschutz