Haut nah - Hauch dünn - Flügel zart

Transparente Objekte und frei im Raum hängende Materialcollagen in Verbindung mit großformatigen Bildern zeigt die in der Schweiz lebende Künstlerin Christine Fausten. Ein Teil der Werke beinhaltet florale Elemente, die den Kreislauf der Natur nachvollziehen. Die Materialcollagen, die wie Gewänder wirken, sind das Ergebnis einer leidenschaftlichen Sammelwut. Sie entstehen intuitiv, werden schichtweise übereinander gelagert, verleimt und vernäht. Die verarbeiteten Fundstücke verlieren in der neuen Komposition ihren eigentlichen Zweck und ihre Bedeutung. Sie sind Auslöser oder Zeichen für die eigene Erinnerungswelt. Getrieben von der Sehnsucht, eins zu sein mit den Elementen, sucht und erfindet Christine Fausten immer wieder neu die Einheit mit der Natur. Ein intensives Lebensgefühl umzusetzen in eine eigene Formen- und Farbensprache, es zu verdichten und zu materialisieren, das ist auch in der Malerei das Hauptanliegen der Künstlerin. Schon in früheren Projekten hat sich Christine Fausten mit der Verknüpfung von Malerei und Musik beschäftigt. Für die Ausstellung in Krefeld hat sie ein Programm für Akkordeon und Stimme erarbeitet. Christine Fausten war an der Kunstakademie ihrer Heimatstadt Düsseldorf Schülerin von Gotthard Graubner. Später studierte sie Musikpädagogik in Basel. In ihrem künstlerischen Arbeitsfeld finden sich immer wieder Bezüge und eine intensive Auseinandersetzung von Bild und Klang. In der Wechselbeziehung von Spontaneität und Reflexion verbindet Fausten ihre kreativen Fähigkeiten und betrachtet die inneren Freiräume als wesentlichen Ausgangspunkt ihres künstlerischen Ausdrucks.

Was

Ausstellung

Wann

  • Montag 18.00 -
  • Dienstag 18.00 -
  • Mittwoch 18.00 -
  • Donnerstag 18.00 -
  • Freitag 18.00 -
  • Samstag 18.00 -
  • Sonntag 18.00 -

Laufzeit

-
Die Ausstellung ist inzwischen leider ausgelaufen!

Location

Kulturfabrik Krefeld e. V.
Dießemer Str. 13
47799 Krefeld
Datenschutz