KEITH HARING - Short Messages

Wie kein anderer hat der amerikanische Popkünstler die Sprache der zeichenhaften Reduktion geprägt: Keith Haring, jung verstorbenes Popidol und Shootingstar der Kunstszene der 1980er Jahre, wurde vor allem durch seine Kurznachrichten bekannt. In der New Yorker U-Bahn setzte er die im schnellen Vorbeieilen leicht erfassbaren Short Messages bereits früh ein. Sein Strahlenbaby eroberte umgehend die Herzen der Menschen und wurde zum weitverbreiteten und leicht verständlichen Zeichen. Durch die Fokussierung auf die Kunst im öffentlichen Raum gehört er auch zu den großen Gestaltern im Bereich von Poster und Plakat. Seine Themenpalette reicht hier von Postern für eigene Ausstellungen und Hinweisen zu kulturellen Veranstaltungen über klassische Werbung bis zu gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Bereits sein erster Plakatentwurf 1982 wandte sich gegen Atomkraft. Ebenso setzte sich Haring gegen Drogen ein und nach seiner Aidserkrankung war es vor allem dieses Thema, das ihn beschäftigte. Zahlreiche seiner eigenen Ausstellungen ließ er mit Originalentwürfen bewerben. Dabei wählte er zu der Einzelausstellung bei seinem wichtigsten Galeristen Tony Shafrazi 1984 die gesamten bis dahin entwickelten Short Messages als eine Art Wimmelbild unter dem Titel If you want to see more …

Was

Ausstellung

Wann

  • Montag geschlossen
  • Dienstag 11.00 - 18.00
  • Mittwoch 11.00 - 18.00
  • Donnerstag 11.00 - 18.00
  • Freitag 11.00 - 18.00
  • Samstag 11.00 - 18.00
  • Sonntag 11.00 - 18.00

Laufzeit

-
Die Ausstellung ist inzwischen leider ausgelaufen!

Redaktion

Auch wenn zu seiner Zeit das Simsen noch nicht erfunden war, „Short Messages“ waren sein Markenzeichen, ebenso wie bunte Strichmännchen: Keith Haring kritzelte bereits Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre Kreidebilder auf abgedeckte Werbetafeln in der New...[mehr]

Location

Ludwiggalerie, Schloss Oberhausen
Konrad-Adenauer-Allee 46
46049 Oberhausen
Datenschutz