I Bassifondi

Was

Konzerte

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Veranstalterinformationen

I Bassifondi vernachlässigen keinesfalls das Zarte, Zerbrechliche, kosten aber insbesondere die süffigen Harmonien bis zur Neige aus. Vor allem aber sind es fünfzig außerordentlich temperamentvolle und kurzweilige Minuten. Chiffren für komplett ausnotierte Musik zu finden, die diese dann auch weniger geübten Spielern leichter zugänglich machten, ist kein Impuls erst der gitarristischen Lagerfeuerromantik. Kurzschriften und Akkordsymbole finden sich weit früher. Zum Beispiel bei Girolamo Montesardo schon 1606, indem er für jeden Akkord einen korrespondierenden Buchstaben definierte. Dass dieses praktische, aber auf Dauer nicht eben reizvolle Schema erweitert wurde, überrascht nicht. Das ‚falsche Alphabet‘ wurde die üppig bereicherte Erweiterung dazu genannt – farbig, würzig durch dissonante Akzente, mit vielen Schattierungen, die das akkordische Geschehen erst so richtig attraktiv machten. Das zeigt sich besonders in den eher starren Reihungsformen der Zeit, in Passacaglia oder Folia, die neben vielen Tänzen und freieren Sätzen aus den Federn von Giovanni Paolo Foscarini, Johannes Hieronymus Kapsberger, Francesco Corbetta oder Santiago de Murcia das Bild des hochattraktiven Programms prägen, das der Lautenist Simone Vallerotonda und sein Ensemble I Bassifondi bei Arcana vorstellen.

Location

Altes Pfandhaus
Kartäuserwall 20
50678 Köln

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER