Warten auf Godot

Stück von Samuel Beckett

Was

Theater & Tanz

Wann

Veranstalterinformationen

In einer leeren Landschaft. Wladimir und Estragon warten. Seit mehr als sechzig Jahren warten die zwei auf den Bühnen der Welt. Sie erwarten etwas vom Warten: Rettung und Erlösung. – Metaphysische Clowns in Erwartung der Erlösung, absurdes Theater. Oder finden wir in dem Stück einen konkreten politischen Ton, ein großes Stück Zeitgeschichte? Ist Godot nicht Gott, sondern Retter? Ist er Berufsschleuser? Gehörte er zur Resistance? Sind die beiden Flüchtlinge? Abgetauchte? Bietet Godot den Flüchtenden Unterschlupf? Bringt er sie über die Grenze? Er selbst muss mit äußerster Vorsicht zu Werk gehen, setzt er ja auch sein eigenes Leben aufs Spiel. Deshalb der abgelegene Ort, das Geheimnisumwitterte, die ständige Ungewissheit? – Das Stück ist nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs geschrieben, 1948. Beckett selbst war in Frankreich in der Resistance, er entkam nur knapp der Gestapo und verlies Paris, um in die freie Zone zu fliehen, ins Roussillon. Er verweigerte jede Auskunft, wer dieser ›Godot‹ sei, mit dem Hinweis: Hätte er sich klarer artikulieren wollen, hätte er sich klarer artikuliert. Was aber, wenn das Stück eine historische Realität verbirgt? Was, wenn Wladimir und Estragon nicht auf Gott, sondern auf eine viel konkretere Erlösung warten?

Location

Theater am Engelsgarten
Engelsstr. 18
42283 Wuppertal

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER