Dschihad One-Way

Ein-Personen-Stück

Was

Theater & Tanz

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Veranstalterinformationen

Am Donnerstag, 14.12. wird das oben genannte Ein-Personen-Stück in der Aula des BKWB aufgeführt (1. ca. 60minütige Aufführung um 9.45 Uhr, 2. gleich lange Aufführung um 11.30 Uhr). – Diese Aufführung findet erstmalig bei uns statt und richtet sich an unsere vorwiegend männlichen Jugendlichen der 11./12. und 13. Klassen. Einige Berufsschulklassen (Maschinenanlagenführer und Verfahrensmechaniker – beides Fachrichtungen der Metalltechnik) werden ebenfalls im Publikum vertreten sein. Vor dem Besuch der Aufführung findet in der Aula eine theaterpädagogische Einführung für alle Klassen (8 Uhr bzw. 8. 45 Uhr) statt. Denn viele der Jugendlichen sind erstaunlich naiv und unwissend, was die Radikalisierung von jungen Muslimen oder Konvertiten durch Dschihadisten angeht. – Wir halten eine Aufklärung für unsere Jugendlichen über das Thema gerade jetzt für immens wichtig: Der IS ist aus seinen Herrschaftsgebieten in Syrien und dem Irak nahezu vollständig zurückgedrängt worden, das ausgerufene Kalifat des IS dehnt sich jedoch weiter aus – nicht zuletzt dank der digitalen Medien und der im Netz verbreiteten Propaganda globalen Ausmaßes. Die Anschlagsgefahr in Europa steigt durch Rückkehrer weiter an und Konvertiten spielen eine maßgebliche Rolle. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen thematisierte die Problematik jüngst durch den mitreißenden Film „Brüder“. – Das bei uns aufgeführte Theaterstück „Dschihad One-Way“ (von Bernd Plöger) problematisiert eben genau diesen Werdegang eines jungen Menschen. Ein deutscher Jugendlicher entflieht der heimischen Provinz und wandert in das syrische Kampfgebiet aus. Das fiktionale Stück zeichnet den Weg eines jungen Konvertiten nach, der sich zunächst radikalisiert und schließlich als Dschihad-Kämpfer in den „Heiligen Krieg“ zieht. Experten kommen genauso zu Wort wie Angehörige, Augenzeugen und Freunde. Das dramatische Protokoll einer Radikalisierung versucht dem Unvorstellbaren ein Gesicht zu geben, Zusammenhänge sichtbar zu machen und einfache Erklärungsmuster zu hinterfragen. – Das Stück ist das Resultat einer Kooperation von Theater Hof mit Theater in Kempten und wird unterstützt durch das Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend „demokratie leben!“ und „Inner Wheel Club Hof“.

Location

Berufskolleg Werther Brücke
Bachstraße 17
42275 Wuppertal

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER