Das Schwarze Schaf

mit Berhane Berhane, Bernard Paschke, Gregor Pallast, Konstantin Korovin, Nektarios Vlachopoulos, Paul Weigl

Was

Comedy & Co.

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Redaktion

Die Jury macht sich zum bereits 10. Mal auf die Suche: Kabarettisten, Slampoeten und Stand-up-Comedians treten gegeneinander an im Wettbewerb um „Das Schwarze Schaf“. In acht Vorrunden kommen zwölf nominierte Kandidaten zusammen, dann entscheidet das Publikum, wer es ins Finale schafft.

Veranstalterinformationen

8 Vorrunden in 4 Städten mit 12 Nominierten: „Das Schwarze Schaf “ feiert sein 10. Jubiläum. Dafür treten in Emmerich, Krefeld, Moers und Wesel zwölf Nachwuchskabarettisten aus dem deutschsprachigen Raum gegeneinander an. Ihr Ziel: das Pub likum von ihrer Wortgewalt zu überzeugen. Pro Abend stellen sechs Künstler(gruppen) jeweils 15-minütige Ausschnitte aus ihren aktuellen Programmen vor. Das Publikum entscheidet darüber, wer in das Finale einzieht. Christoph Brüske moderiert. ----------- Artem Zolotarov, 1989 in Donezk in der Ukraine geboren, ist seit 2010 schriftstellerisch tätig. Er ver öffentlichte drei Gedichtbände und eine Poetry- Slam-Textsammlung sowie zahlreiche Anthologien, unter anderem beim Sperling- und Lektora-Verlag. Seit 2014 nahm er an über 300 Poetry-Slams in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz teil, außerdem trat er für das Goethe-Institut in Metz und Paris auf. 2015 gewann er den Titel des rheinlandpfälzischen Poetry-Slam-Landesmeisters. ----------- Bernard Paschke, geboren im Jahr 2000, verbringt zurzeit seine Kindheit in Bonn. Seine Bühnenlaufbahn begann mit verschiedenen selbst geschriebenen Thea terstücken, die er in seiner Heimatstadt zuerst in der Schule und später in namhaften Theatern inszenierte und in denen er obendrein noch mitspielte. Doch vom Schauspiel zog es ihn zum Kabarett und so ist Bernard Paschke seit September 2017 mit seinem Soloprogramm „Ein bunter Pott Püree“ unterwegs. ----------- Berhane kam mit sechs Jahren nach Deutschland und hatte praktisch nichts – nicht einmal einen Nachnamen. Den bekam er erst in Deutschland zusammen mit seinem Pass. Er wuchs in Heidelberg auf, wo er schnell feststellen musste, dass „sein neues Volk“ einfach nicht tanzen kann. Vielleicht zog es ihn deshalb auf die Bühne, wo er beschloss, Bewegung und Erleuchtung zu bringen. Bereits zweimal rockte er die SAP-Arena bei seinem Kurzauftritt als Gast von Bülent Ceylan. Derzeit ist er mit seinem ersten Soloprogramm „Helden sind immer unterwegs!“ auf Tour. ----------- Falk kann einfach nicht die Klappe halten – und das ist auch gut so. Der prämierte Liedermacher, Lyriker, Kabarettist und Songwriter ist einer der Großen seiner Generation, darüber sind sich Fans, Kritiker sowie diverse Jurys dieses Landes seit geraumer Zeit einig. Er beleidigt aufs Charmanteste, pöbelt unfassbar liebevoll und ist dabei immer niveaulos auf allerhöchstem Niveau. Dass er abseits seines Witzes auch noch Melancholie und Tiefgang beherrscht, macht Falk zu einem großartigen Jongleur bundesdeutscher Befi ndlichkeiten. ----------- Geboren 1978 in Köln, aufgewachsen hinter dem Siebengebirge, Studium in Bonn, Referendariat in Köln und seit 2007 Politiklehrer in Bad Honnef am Rhein – weit herumgekommen ist Gregor Pallast nicht. Da musste Abwechslung her. Sein Weg führte über Zeitung und Radio zu Theater und Regie. Seit er 2007 endgültig das Radiostudio gegen den Klassenraum eingetauscht hat, fragt er sich, wie er Politik sowohl verständlich als auch schmackhaft machen kann. Die logische Konsequenz: politisches Kabarett. ----------- Konstantin hat das Millennial-Sein verstanden. Zumindest den Teil mit dem „sich nicht festlegen“: In seinem Leben war er (unter anderem) Langzeitstudent, Mediengestalter, Kinoticketverkäufer, Escape-Room- Leiter, Filmemacher, Fabrikarbeiter, Nachhilfelehrer, Improvisationsschauspieler und Zahnarztsprechstundenhilfe bei der Bundeswehr. Vor Kurzem hat der 30-Jährige den Pfad der Stand-up-Comedy eingeschlagen, einfach weil es für ihn an der Zeit war, auch mal was Vernünftiges zu machen. ----------- Ibo wurde 1963 im Senegal geboren. Aufgrund seiner Liebe zur deutschen Sprache begann er sein Germanistikstudium in Dakar. Die Leidenschaft führte ihn 1987 nach Deutschland, in Goethes Geburtsland, wo er die Studien fortsetzte. Seit 1992 moderiert er zahlreiche Events in Englisch, Französisch und in Deutsch mit viel Charme und Humor. Er ist als Autor, Schauspieler, Musiker und Geschichtenerzähler tätig und seit einigen Jahren mit seinem Kabarettprogramm auf deutschen Bühnen unterwegs. ----------- Der gebürtige Brite (Nordeuropäer) Mike McAlpine spielt seit fünfzehn Jahren vorwiegend auf deutschen Bühnen in englischsprachigen und deutschen Produktionen, arbeitet als Sprecher und moderiert Events. Aydın Işık (Südeuropäerländer) spielt und inszeniert seit 2003 in verschiedenen Häusern. Sein Programm „ZGbF – Zu Gast bei Freunden“ erhielt den Kabarettpreis „Niedersächsischer Lauben-Pieper 2013“. Gemeinsam präsentieren sie ihren Kabarettabend „Nord-Süd-Gefälle“. Eventuell mit Live-Musik. ----------- Nektarios Vlachopoulos ist Slampoet, Humorist und ehemaliger Deutschlehrer mit griechischem Integrationshintergrund. Seine Texte zeichnen sich durch Geschwindigkeit, Präzision und absurden Humor aus. Ein Artikulations-Akrobat, schnell, superschnell, jeden Augenblick überraschend intelligent, witzig, komisch, ein Sprachkünstler mit Haltung in diesen scheinbar so unübersichtlichen Zeiten. So einer auf der Bühne ist für die Schule ein Verlust, für das Kabarett in diesem Land eine Entdeckung. ----------- Rudi Schöller zog es nach der Matura von Oberösterreich nach Wien. Dort begann er bei Radio FM4 zu arbeiten und machte mit Texten, Sketchen und Kampagnen auf sich aufmerksam. 2003 eroberte er als Co-Autor der ORF-Comedy-Sendung „Echt fett“ das Fernsehen. Seit 2005 ist er Co-Autor und Darsteller („Vormärz“) des Publikums-Hits „Wir sind Kaiser“. Nach ersten Schritten als Solo-Kabarettist folgte 2015 das Erfolgsprogramm „Auftrieb“, der erste Platz bei der Wiener Kabarett-Talente-Show und 2017 das von Publikum und Kritik gefeierte Programm „Kompass“. ----------- In seinem „DeGenerationskonfl ikt“ rechnet Paul Weigl mit so ziemlich allem ab, was einem sonst völlig normal erscheint. Es sind die alltäglichen Dinge, in denen er den Irrsinn sieht. Der 1982 in Amberg geborene Kabarettist und Poetry-Slammer zeigt facetten- und gestenreich, dass im Smartphone vielleicht das Wort „smart“ stecken mag, aber nicht in „Benutzer“. Ob deutsche Bürokratie, Helikoptereltern oder sich selbst: Weigl nimmt alles aufs Korn. Ein etwas anderer Blick in die Tücken des Alltags im Wandel der Digitalisierung. ----------- Salim gewann 2016 den RTL Comedy Grand Prix. Seitdem ist der gelernte Wirtschaftsinformatiker mit marokkanisch-indischen Wurzeln nicht mehr von den Comedy-Bühnen wegzudenken. Neben Auftritten bei „RebellComedy“ und diversen Comedy-Slams war Salim auch in Comedy-Formaten wie „Nightwash“ und „1LIVE Generation Gag“ zu sehen. Nicht nur im deutsch-, sondern auch im englischsprachigen Raum ist er mit seinem Programm unterwegs und stand bereits mit US-Comedy-Größen wie Steve-O und Dave Chappelle auf der Bühne.

Location

Städtisches Bühnenhaus
Martinistr. 11–13
46483 Wesel

Weitere Termine

  • Leider sind uns keine aktuellen Termine der Veranstaltungsreihe Das Schwarze Schaf bekannt.
  • Falls dies ein Fehler ist, wenden Sie sich bitte per E-Mail (terminator@coolibri.de), Post oder Fax an unsere Terminatoren.

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER

Was ist am 16.03. in Wesel los?