Recklinghäuser Musiknacht: Soundcolours – NPW meets Organ

mit der Neuen Philharmonie Westfalen und Markus Hrabal, Jens Hilger, Thorsten Maus

Was

Oper & Klassik

Wann

Veranstalterinformationen

Den Auftakt des Konzerts macht der erste Satz aus Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonie Nr. 29. – Mozart schrieb sie mit 18 Jahren. Ein raumgreifender Oktavsprung nach unten und dann schnell wiederholte Achtel auf zwei benachbarten Tönen – fast wie ein rhythmischer Sprechgesang. – Herzschmerz ist angesagt bei der „Elegie“ von Jean Sibelius. Die streichersatte traurige Melodie gehört zur Bühnenmusik, die Sibelius 1898 für ein Drama über den dänischen König Christian II. und seine unglückliche Liebe zu einer Bürgerlichen schrieb. – Still liegt das nächtliche New York in Aaron Coplands „Quiet City“, auch dies ursprünglich eine Bühnenmusik. Ein ferner Trompetenklang lässt die Hauptfigur des Dramas in melancholische Erinnerungen versinken. Copland komponierte 1940 das perfekte Bild der urbanen Großstadteinsamkeit. – Die Stücke des Esten Arvo Pärt laden zur Meditation ein: Scheinbar ruhig und statisch gleiten sie dahin, – und doch gibt es unmerkliche Verwandlungen. Pärts „Fratres“ existiert in mehreren Variationen; diese für Streichorchester und Schlagzeug entstand 1983. Über einem gleichmäßigen Schlagzeugmotiv entfaltet sich ein Pattern von Streicherakkorden – von stoischer, irgendwie aber auch beunruhigender Schönheit. – „Il Distratto“ (Der Zerstreute): Auch diese Sinfonie ist Bühnenmusik, denn Haydn versammelt hier seine Musik zu einem 1774 aufgeführten Theaterstück. Einen besonderen Scherz hebt sich Haydn für den Schlusssatz auf: da waren ein paar Leute wohl wirklich vergesslich…

Location

Propsteikirche St. Peter
Kirchplatz 4
45657 Recklinghausen

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER

Recklinghäuser Musiknacht

Die Veranstaltung Soundcolours – NPW meets Organ gehört zu der Veranstaltungsreihe Recklinghäuser Musiknacht.
Das Programm von Recklinghäuser Musiknacht anzeigen