Mord am Hellweg: Gentlemen's Night

Lesungen mit Eric Berg, Gregor Weber, Frank Goldammer, Moderation: Jürgen Alberts

Was

Vortrag & Lesung

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Programm

Mord am Hellweg

Redaktion

Mord auf der Leinwand und Tote zwischen schweren Buchdeckeln: Bei Europas größten internationalen Krimifestival lassen über 200 Veranstaltungen tief in die Abgründe der menschlichen Seele blicken. In Düsseldorf sterben die Menschen schon im Vorfeld wie die...[mehr]

Veranstalterinformationen

Zu einem deutsch-deutschen Stelldichein treffen sich in Lüdenscheid drei der momentan angesagtesten deutschen Krimi- und Thrillerautoren – und drei schillernde Persönlichkeiten obendrein. Eric Berg, ursprünglich einmal Model, gelingt mit seinem dritten Roman „Schattenbucht“ ein besonderer Coup, der mit subtiler Spannung und moralischem Anspruch punktet. Gregor Weber ist Schauspieler (ehemals „Tatort"-Kommissar Saarbrücken), Koch und Schriftsteller; sein neuester Thriller „Asphaltseele“ erzählt knallhart und mitleidslos vom Leben eines waschechten Frankfurter Vollblutbullen. Frank Goldammers „Angstmann“ schleicht derweil im Dresden des zweiten Weltkriegs umher und versetzt die in den Ruinen der zerbombten Stadt ausharrenden Menschen in Angst und Schrecken. Moderation: Jürgen Alberts (Krimiautor, Bremen). – Zu „Schattenbucht“: – Ohne ersichtlichen Grund und ohne emotionale Regung springt Marlene Adamski vom Balkon ihres Hauses in die Tiefe. Sie überlebt, spricht seither jedoch kein Wort mehr. Psychologin Ina Bartholdy findet keine Erklärung für das Verhalten der 62-jährigen Bäckersfrau, doch der Fall lässt sie nicht los. Sie fährt ins mecklenburgische Prerow, um nach ihrer Patientin zu sehen. Marlene wird scheinbar liebevoll umsorgt. Doch das Verhalten ihres Ehemanns macht Ina stutzig. Keine Sekunde lässt er sie mit Marlene allein, will offensichtlich verhindern, dass sie mit Ina spricht. Was hat dieser Mann zu verbergen? Und was hat er mit den merkwürdigen Vorfällen zu tun, die sich in Prerow häufen? – Zu „Asphaltseele“: – „Mein Name ist Ruben Rubeck. Ich bin siebenundvierzig, sehe aus wie siebenundfünfzig und fühle mich manchmal wie siebenundachtzig. Geschieden, kinderlos und Kriminalkommissar, was in meinem Alter ein lächerlich niedriger Dienstgrad ist, aber das geht mir am Arsch vorbei. Ich komme zurecht. Das Frankfurter Bahnhofsviertel ist mein Revier. Viele denken, ich würde da wohnen, weil es bei mir für mehr nicht reicht, weil ich mich im Dreck wohlfühle und mit meinem Gesicht sowieso nirgends sonst in Frankfurt eine Wohnung bekäme, aber das stimmt nicht. Ich hab’s einfach gerne nah zur Arbeit“. – Zu „Der Angstmann“: – Dresden, November 1944: Die Bevölkerung leidet unter den anhaltenden Kriegszuständen und den täglichen Entbehrungen. Flüchtlingsströme drängen in die Stadt. Bombenalarme gehören zum Alltag. Da wird Kriminalinspektor Max Heller zu einer grausam zugerichteten Frauenleiche geholt. Schnell geht das Gerücht um: Das war der Angstmann, der nachts durch die Ruinen schleicht. Heller gibt nichts auf das Gerede. Inmitten der Wirren des letzten Kriegswinters macht er sich auf die Suche nach einem brutalen Frauenmörder. Nicht nur sein linientreuer Vorgesetzter Rudolf Klepp legt Heller dabei Hindernisse in den Weg. Als im Februar 1945 die Stadt in einem beispiellosen Bombenhagel dem Erdboden gleich gemacht wird, hält man auch den Mörder für tot. Doch der Angstmann kehrt zurück …

Location

Alte Druckerei
Knapperstr. 50
58509 Lüdenscheid

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER

Mord am Hellweg

Die Veranstaltung Gentlemen's Night gehört zu der Veranstaltungsreihe Mord am Hellweg.
Das Programm von Mord am Hellweg anzeigen

Aus der Rubrik Vortrag & Lesung am 23.09.

Was ist am 23.09. in Lüdenscheid los?