Gemma Ray

Pop

Was

Konzerte

Wann

Veranstalterinformationen

„Stell dir Norah Jones auf Amy Winehouses Drogen vor“, schreibt 2008 das britische Musikmagazin Q ganz treffend, um Gemma Rays Solo-Debüt „The Leader“ zu charakterisieren. – Tatsächlich nimmt sich Gemma Ray neben oft bemühten Referenzgrößen wie Duffy, Winehouse oder Adele eher aus wie der dunkelgraue Gegenentwurf zu diesen britischen Konsens-Songwriterinnen mit Retro-Schick. – Ihre Klangästhetik und Melodramatik lehnt sich eher an Lee Hazlewood/Nancy Sinatra-Arrangements an. Ihre Neigung zum Countryfolk erinnert an Loretta Lynn oder Isobell Campbell, die schlichten wie effektvollen Inszenierungen lassen an eine Synthese aus Kristin Hersh und Holly Golightly denken. – Die in Essex aufgewachsene Singer/Songwriterin selbst versteht ihre düster angehauchten Songs als emotionale, „in die 50er- und 60er-Jahre blickende Mini-Melodramen mit Blues-, Soul- und Gospel-Anleihen“.

Location

King Georg
Sudermanstr. 2
50670 Köln

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER