lit.Cologne: Schuld und Sühne im Baskenland

„Fernando Aramburu – Patria“, mit Florian Lukas

Was

Vortrag & Lesung

Wann

Programm

lit.Cologne

Veranstalterinformationen

„Patria“ heißt Vaterland, Heimat. Aber was ist Heimat? Die beiden Frauen, einst enge Freundinnen, und ihre Familien, um die es in Fernando Aramburus von der Kritik gefeierten und mit den größten spanischen Literaturpreisen ausgezeichneten Roman geht, sehen ihre Heimat mit verschiedenen Augen. Die eine ist die Mutter eines baskischen Terroristen, die andere ist Witwe, ihr Mann wurde vor vielen Jahren von baski-schen Terroristen umgebracht. Patria von Fernando Aramburu ist ein tief berührender Roman über Schuld und Vergebung, Freundschaft und Liebe, der zeigt, wie Terrorismus den inneren Kern einer Gemeinschaft angreift und wie lange es dauert, bis die Menschen wieder zueinander finden. Die große Familiensaga aus dem Baskenland stand monatelang auf der Bestseller-liste in Spanien. „Ich habe seit Langem kein so überzeugendes und bewegendes Buch mehr gelesen“ (Mario Vargas Llosa). Mod.: Claudia Dichter, dt. Text: Florian Lukas

Location

Comedia
Vondelstr. 4–8
50677 Köln

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER

lit.Cologne

Die Veranstaltung Schuld und Sühne im Baskenland gehört zu der Veranstaltungsreihe lit.Cologne.
Das Programm von lit.Cologne anzeigen