RMS JazzOrchester

feat. Julia Zipprick (voc) und Marc Doffey (sax)

Was

Konzerte

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Veranstalterinformationen

Am Donnerstag, dem 14. Dezember, gibt das RMS JazzOrchester sein Jahresabschlusskonzert im Ehrenfelder Klub Berlin. Auf dem Programm stehen Swing-Klassiker und moderne Kompositionen, unter anderem aus der Feder des Bandleiters Michael Villmow. Gäste sind an diesem Abend die Kölner Jazzsängerin Julia Zipprick sowie der Berliner Tenorsaxofonist Marc Doffey.*****Das RMS JazzOrchester, die Bigband der Rheinischen Musikschule Köln, gilt als hervorragende Amateur-Bigband und Talentschmiede. Ziel des Ensembles ist die Pflege der Jazztradition sowie das Erarbeiten zeitgenössischer Kompositionen. Dank der guten Kontakte zu ehemaligen RMS-lern, die heute Berufsmusiker sind, ergänzen regelmäßig bekannte Solisten das anspruchsvolle und abwechslungsreiche Programm. Julia Zipprick studierte Gesang und Gesangspädagogik an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln und am Complete Vocal Institute in Kopenhagen. Bereits während ihrer Ausbildung war sie mit ihrer prägnanten Stimme in den verschiedensten Projekten und Band-Konstellationen präsent, sei es im Bundesjugendjazzorchester, ihrer eigenen Band, in A-capella-Gruppen oder als Backgroundsängerin live und im TV bei Künstlern wie Jamie Cullum oder Stefanie Heinzmann. Konzerttourneen führen Julia Zipprick quer durch Europa, Asien und Mittelamerika und inspirieren die musikalische Entwicklung der Sängerin und Songschreiberin. Sie arbeitet freiberuflich als Sängerin und Vocalcoach für Sänger, Schauspieler, Musicaldarsteller, Vokalensembles und Chöre. www.juliazipprick.de Marc Doffey gewann 2009 beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ in NRW in der Solistenwertung den ersten Preis und wurde in Folge Mitglied des Jugendjazzorchesters NRW, dem er bis 2013 angehörte. Von 2009 bis 2011 absolvierte er eine studienvorbereitende Ausbildung an der Glen Buschmann Jazz Akademie in Dortmund; als Mitglied im East West European Jazz Orchestra Twins konzertierte er mit Gästen wie Jerry Bergonzi oder Dave Liebman. Von 2012 bis 2017 studierte Doffey am Jazz Institut Berlin bei Peter Weniger. Neben dem Studium war er in den Jahren 2013 und 2014 Mitglied des Bundesjazzorchesters (Projekte mit Niels Klein, Jiggs Whigham, Florian Ross, Manfred Schoof, Alexander von Schlippenbach, Mark Amstrong) und gewann 2013 mit dem Jugendjazzorchester NRW für die CD „Way up“ den WDR-Jazzpreis in der Kategorie „NRW-Jazznachwuchs“. Sein vielseitiges musikalisches Schaffen brachten ihm bereits diverse nationale und internationale Konzerte, Tourneen und Festivalauftritte ein, beispielsweise mit dem North Creek Quartet beim 21. bundesweiten Jazznachwuchsfestival 2012 in Leipzig, mit dem Bundesjazzorchester beim Jazzfest Bonn 2013 oder mit der Ed Motta Band beim X-Jazz Festival und Jazzfestival Marciac 2016. Weitere musikalische Kooperationen fanden bisher u.a. mit Ralf Hesse, Edward Maclean, JazzKombinat Hamburg, Metropol Academy Orkest, Pepe Lienhard Big Band, Big Band Convention Köln und diversen Berliner und anderen nationalen Künstlern/Ensembles statt. Das Marc Doffey Quintett existierte seit 2014 in seiner ursprünglichen Besetzung. Nach einer Reihe deutschlandweiter Konzerte & Tourneen gewann die Band den Saar Jazzpreis 2015 und nahm in der Folge ihre Debut-CD Taking Direction auf, die im Oktober 2016 bei MONS Records veröffentlicht wurde. In der Folge kamen die Auszeichnungen mit dem Jungen Deutschen Jazzpreis 2016 und dem Jungen Münchner Jazzpreis 2016 hinzu, sowie ein Tournee-Stipendium der Berliner Senatskanzlei für Kultur und Europa im Frühjahr 2017.

Location

Klub Berlin
Kepler Str. 4–6
50823 Köln

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER