lit.Cologne: Klaus Maria Brandauer liest Fjodor Dostojewskis Großinquisitor

Was

Vortrag & Lesung

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Programm

lit.Cologne

Ausverkauft!

Veranstalterinformationen

Warme Kleidung empfohlen!****Die Domlesung verspricht in 2018 ein Erlebnis, das den Zusatz „einmalig“ verdient. Das Domkapitel öffnet die Kathedrale für einen der größten kirchenkritischen Texte der Weltliteratur: Fjodor Dostojewskis „Großinquisitor“ aus seinem Roman „Die Brüder Karamasow“. In der vom Autor als „Phantasie“ bezeichneten Erzählung kommt Christus im spanischen Sevilla des 16. Jahrhunderts ein zweites Mal zur Welt und nimmt sein Heilswerk auf Erden wieder auf: Er macht Kranke gesund und erweckt Tote zum Leben. Der mächtige Großinquisitor lässt ihn umgehend einkerkern und erklärt Christus zum Störenfried und Aufrührer. Der Monolog des greisen Kardinals vor dem Gefangenen gerät in all seiner Unerbittlichkeit zu einem leiden-schaftlichen Plädoyer für die befreiende Kraft eines – recht verstandenen – Glaubens. Klaus Maria Brandauer gibt im Dom dem Großinquisitor seine Stimme. Begrüßung: Dompropst Gerd Bachner, Konzeption und Einführung: Joachim Frank, Chefkorrespondent Kölner Stadt-Anzeiger.

Location

Dom
Margarethenkloster 5
50667 Köln

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER

lit.Cologne

Die Veranstaltung Klaus Maria Brandauer liest Fjodor Dostojewskis Großinquisitor gehört zu der Veranstaltungsreihe lit.Cologne.
Das Programm von lit.Cologne anzeigen