Flash Forward + Templeton Pek

Alternative Rock, Melodic Hardcore

Was

Konzerte

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Redaktion

Sieben Jahre schon rocken die Weseler Jungs von Flash Forward alles weg, was nicht festgetackert ist. Inzwischen zwar nur noch als Trio, dafür aber mit frischer Energie, neuer Reife und Lust auf Revolte. „Revolt“ heißt auch das aktuelle Album, dessen zackiger...[mehr]

Veranstalterinformationen

Wohl kaum eine deutsche Alternative-Rock Band kann auf ein derart starkes Gespür für mitreißende Songs bauen wie FLASH FORWARD. Die Energie von Anberlin und die Eleganz von Dashboard Confessional finden sich im Sound des Quartetts ebenso wieder wie die Wucht von The Used. – FLASH FORWARD konnten mit ihrer halsbrecherischen Liveshow und ihrem Charme in der Vergangenheit schon auf dem Bochum Total, Traumzeit Festival, Abifestival Lingen oder dem Green Juice Festival punkten und auch viele Blogs und Magazine verzaubern („ihre überragende Mischung aus Billy Talent, Simple Plan, 30 Seconds To Mars sowie Bring Me The Horizon ist im deutschen Raum einzigartig“ – The Pick Magazin). – Mit einem neuen Team und frischen Impulsen machten FLASH FORWARD zu Beginn des Jahres 2017 den nächsten Schritt in ihrer Karriere. Die Vorab-Single „Perfectionist“ (feat. Nico von To The Rats And Wolves) erschien am 30.03.2017 auf Uncle M Music (u.a. Apologies I Have None, Boysetsfire, Anti-Flag) und stellte sich sogleich als kleiner Überraschungserfolg in der deutschen Alternative- und Hardcore Szene heraus. – Dieser Weg führt FLASH FORWARD im Sommer ins Studio, um ihr neues, für den November 2017 geplantes Album „Revolt“ aufzunehmen. Während die Band Details zu den neuen Songs erst im Spätsommer bekannt geben möchte, kündigen sie bereits jetzt die Album-Release Tour an, die sie in Deutschlands beste Clubs führen wird. ----------- Punk-Legenden wie Rise Against oder The Offspring können nicht irren: Templeton Pek gehören zu den spannendsten politischen Melodic-Hardcore-Bands der Gegenwart. Nach etlichen Welt-Tourneen als Supportband vor zehntausenden Besuchern veröffentlicht das Trio im März 2018 ihr neues Album „Watching The World Come Undone“. – 2005 im englischen Birmingham gegründet, hatten Neal Mitchell (Gesang, Bass), Kev Green (Gitarre, Gesang), und Simon Barford (Schlagzeug) schon immer eine gesunde Portion Wut im Bauch. Nach klassischer Punk-Tradition kanalisieren sie ihre Unzufriedenheit über soziale Missstände in ihrer Musik, um etwas an der zunehmenden Ungerechtigkeit in der Welt zu ändern – Rassismus, Sexismus und Fremdenfeindlichkeit waren und sind noch immer allgegenwärtig. Zudem schlägt sich in ihrer Musik ein tiefes und gnadenloses Offenbaren persönlicher Dämonen nieder. Nach unaufhörlichen Touren, beginnend mit kleinen Punk-Clubs zu immer größer werdenden Locations veröffentlichten sie 2009 ihr Debütalbum „No Association“ und etablierten hier bereits ihren mitreißenden, an Hardcore-Größen wie Ignite oder Rise Against erinnernden Sound, der immer auch eine politische Note trägt. Im Laufe der Jahre wurden die Hallen größer und Templeton Pek brachten sie mit „Scratches And Scars“ (2011), „Slow Down For Nothing“ EP (2012), „Signs“ (2013) und „New Horizons“ (2015) mehrere Alben heraus, die sich auf konstant hohem Niveau stets am Puls der Zeit bewegten und auch immer ihren anfänglichen DIY-Gedanken groß schrieben. Hunderte Shows folgten und weltweite Support-Touren mit internationalen Größen wie Bad Religion, Sum 41 oder Zebrahead sprechen für sich. – Nach über 10 aktiven Jahren hat sich die Band mittlerweile einen Status als Veteranen in der Melodic-Hardcore-Szene erarbeitet und dementsprechend große Forderungen an ihr neues Werk gestellt: „Wir wollten von Anfang an, dass es eines dieser Alben wird, die wirklich einen großartigen Song nach dem Anderen enthalten“, so Neil. Jeder einzelne der zehn Songs muss Single-Qualität besitzen. Kurz: Album Nummer Fünf sollte ein Statement ihrer derzeitigen Schaffenskraft werden. Für diese Aufgabe tat sich das Trio mit Davey Warsop (Badcop Badcop, Vanishing Line) zusammen, der ebenfalls gebürtig aus Birmingham stammt. Heraus kam ein Album, das die richtigen Fragen zur richtigen Zeit stellt, sich mit den wichtigen Problemen unserer Welt beschäftigt und für Templeton Pek selbst ihr bisher reifstes und durchdachtestes Werk darstellt: „Watching The World Come Undone“.

Location

Tsunami Club
Im Ferkulum 9
50678 Köln

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER