Dance Gavin Dance + Veil Of Maya

Post Hardcore + Deathcore

Was

Konzerte

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Veranstalterinformationen

Dance Gavin Dance zeichnen sich durch kontinuierlichen Ausbau und Entwicklung ihres musikalischen Sortiments aus. Ursprünglich aus der Post-Hardcore-Szene von Sacramento stammend, kommen über die Jahre immer mehr Einflüsse hinzu, so dass sich inzwischen Elemente des Screamo, Funk, Soul, Pop, Disco und Hip-Hop in ihrer Musik finden lassen. Schon früh machten sie auf sich aufmerksam, auf der eine Seite durch ihren ehemaligen Sänger Jonny Craig aufgrund seiner für das Genre absolut unüblichen Soul-Einflüsse, auf der anderen Seite durch Gitarrist Will Swan, der für komplizierte, schnelle Licks und Riffs bekannt ist. Weitere definierende Merkmale von Dance Gavin Dance sind das abwechslungsreiche und rhythmisch komplexe Spiel von Schlagzeuger Matthew Mingus und die Kombination von sauberem Gesang und Screaming der zwei Frontmänner. Die Band ist allerdings auch bekannt für ihre häufigen Besetzungswechsel, vor allem unter den Sängern. Das aktuelle Album „Mothership“, das insgesamt siebte, erreicht sogar Platz 13 der US-Charts und stellt auch eine Besonderheit in der Geschichte der Band dar: Das Line-Up bliebt … (weniger lesen) über zwei aufeinanderfolgende Alben konstant, die beiden Sänger Pearson und Mess wirkten sogar auf dreien mit. Für die Sänger Tilian Pearson und Jon Mess, Gitarrist Will Swan, Bassist Tim Feerick und Drummer Matthew Mingus ist es die erste Tour seit Herbst 2016. 2004 in Chicago gegründet, nehmen Veil Of Maya 2005 ihr erstes Demo mit drei Songs auf. Nach dem Motto „Do It Yourself“ beginnt das Quartett, eigene Konzerte und Touren zu veranstalten und zu organisieren. Nachdem sie sich einen Namen gemacht haben, bekommen sie ein Angebot von Sumerian Records, wo sie anschließend im Jahre 2006 ihr Debütalbum „All Things Set Aside“ veröffentlichen. Mit Hilfe Michael Keenes von der Band The Faceless erscheint 2008 ihr zweites Album „The Common Man’s Collapse“, wie der Vorgänger auf Sumerian Records. Im April 2010 kommt ihr drittes Album „[id]“ auf den Markt, mit dem sie es erstmals in die amerikanischen Billboard-Charts auf Platz 107 schaffen. Wie bereits „The Common Man’s Collapse“ wird das Album von Michael Keene produziert. Im Februar 2012 folgt das vierte Album „Eclipse“. Es erreicht Platz 67 der Charts. Nach der Veröffentlichung geht es für die Band erstmals auf eine Tour quer durch Europa mit Bands wie Betraying the Martyrs und Vildhjarta. Mit den Alben „Matriach“ (2015, Platz 58) und „False Idol“ (2017, Platz 67) festigen sie ihren Platz in der Death/Metalcore-Szene zunehmend. Nun kommen Sänger Lukas Magyar, Gitarrist Marc Okubo, Bassist Danny Hauser und Drummer Sam Applebaum genau wie Dance Gavin Dance erstmals seit Herbst 2016 wieder nach Deutschland.

Location

Luxor
Luxemburger Str. 40
50674 Köln

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER