Frau Luna

Operette von Paul Lincke / Großes Haus

Was

Oper & Klassik

Wann

Veranstalterinformationen

»Das macht die Berliner Luft, Luft, Luft« – Wer kennt dieses Marschlied nicht? Aber woraus stammt es? Aus der Operette „Frau Luna“ von Paul Lincke und Heinz Bolten-Baeckers. Als »burlesk-fantastische Ausstattungsoperette« kam dieses Werk 1899 im Apollo-Theater in Berlin zur Uraufführung und gilt als eine der ersten Berliner Operetten. Im Gegensatz zur Wiener Operette, die häufig in die Nähe der Oper rückt, ist ihr Berliner Pendant verwandt mit der Revue und setzt einerseits auf Rhythmen der Militärmusik, andererseits auf moderne Tanzrhythmen aus den USA. Die stilechte Figurenriege an Berliner Originalen sowie der schlagfertige Wortwitz des Textdichters bieten einen üppigen Fundus für skurrile Situationskomik und schnelle Wendungen – Garanten für einen unterhaltsamen Operettenabend! Entscheidend dafür ist natürlich auch die mitreißende wie berührende Musik des Berliner Komponisten Lincke, die durch weitere Ohrwürmer wie »Schlösser, die im Monde liegen«, »Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe« und »Oh Theophil« den schwungvollen Klang der Berliner Jahrhundertwende wieder auferstehen lassen. Worum geht’s? Fritz Steppke ist Mechaniker, wohnt zur Untermiete bei der Witwe Pusebach in Berlin, ist verlobt mit deren Nichte Marie und sehr interessiert an der Fliegerei und an Außerirdischem. Er plant eine Reise zum Mond. Die ‚Traumreise‘ beginnt, und mit dabei sind auch seine besten Freunde Lämmermeier und Pannecke. Sie werden auf dem Mond eine erlebnisreiche Zeit verbringen… In der Hagener Neuinszenierung wird das Stück in naher Zukunft spielen…

Location

Theater
Elberfelder Str. 65
58095 Hagen

Weitere Termine

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER