Ein feste Burg ist unser Gott

Kirchenlieder von Luther u. a. mit caterva musica

Was

Oper & Klassik

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Veranstalterinformationen

Als der Mönch Martin Luther vor 500 Jahren seine Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg anschlägt, ahnt er nicht, welche Folgen dies haben wird. Er wollte nur die katholische Kirche reformieren, stattdessen teilte sich die christliche Kirche in eine protestantische und die katholische Kirche. Und nicht nur dies, die Reformation führte auch zur Trennung von Kirche und Staat und ermöglichte somit unsere modernen Gesellschaftsformen. Für Martin Luther, der auch ein geübter Sänger und Lautenist war, hatte die Musik einen besonderen Stellenwert: wie müssen sich die Gemeindemitglieder in der Kirche gefühlt haben, als sie plötzlich im Gottesdienst ihre Stimme erheben durften und Lieder singen durften, deren Texte sie verstanden? So konnten sie nach Luthers Ansicht mit Gott direkt in Kontakt treten – ohne den Mittler der Kirche. Dafür schrieb er selbst viele Kirchenlieder, die auch in den Jahrhunderten danach sowohl von katholischen als auch protestantischen Komponisten immer wieder verwendet wurden und bis heute verwendet werden, denn „Musik ist die beste Labsal für einen betrübten Menschen“ (Zitat: Martin Luther). Einige dieser Lieder werden von Zuhörer( inne)n und Musiker(inne)n gemeinsam gesungen und gespielt. caterva musica stellt, auf historischem Instrumentarium gespielt, Werke, vor allem aus dem 17. Jahrhundert vor, in die diese Lieder eingearbeitet sind. Außerdem wird der bedeutendste musikalische Nachfolger Luthers, Johann Sebastian Bach, zu hören sein.

Location

Schloss Horst
Turfstr. 21
45899 Gelsenkirchen

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER