Philharmonia Zürich + Anne-Sophie Mutter (v)

Werke von Brahms, u. a.

Was

Oper & Klassik

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Veranstalterinformationen

Wenn Anne-Sophie Mutter junge Geiger hört, kommt sie ins Grübeln. Viele seien sehr mit sich im Reinen, „das ist mir offen gestanden suspekt“. Nein, die Stargeigerin macht es sich selbst nicht leicht. Ansonsten würden ja auch aus Gebirgen der Kompositionskunst flache Hügellandschaften. „Das ist dann kein Mount Everest mehr, sondern eine Toblerone-Ecke.“ Keine Frage, dass damit auch das Violinkonzert Nr. 1 von Max Bruch bei ihr in besten Händen ist. Das vielgespielte Meisterstück aus dem Jahr 1886 wurde zum Fluch für den Komponisten – alle später entstandenen Werke verblassten daneben. Der Abend mit der Philharmonia Zürich hat noch einen weiteren Gipfel spätromantischer Musik zu bieten. Gänzlich „ohne Einfälle“ habe Johannes Brahms seine Sinfonie Nr. 4 komponiert, giftete Hugo Wolf. Doch im Gegenteil ist das Werk eher ein Höhepunkt an Ökonomie. Keine Toblerone, sondern solider Granit.

Location

Philharmonie
Huyssenallee 53
45128 Essen

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER