Don Quichotte

Ballett von Ben Van Cauwenbergh nach Marius Petipa, Musik von Ludwig Minkus

Was

Theater & Tanz

Wann

Veranstalterinformationen

2016 ist nicht nur ein Shakespeare-Jahr! Vor genau 400 Jahren verstarb auch der spanische Autor Miguel de Cervantes, dessen Roman „Don Quichotte“ in die Weltliteratur einging. Don Quichotte, ein spanischer Edelmann, steigert sich während der Lektüre von Romanen in die Liebe zu der schönen Dulcinea hinein und setzt daraufhin alles daran, seiner Traumfrau auch in der Realität zu begegnen. Mehr als einmal macht er sich dabei lächerlich, wird gleichzeitig aber auch zu einem Streiter für die Macht der Fantasie. Die Geschichte inspirierte den Choreografen Marius Petipa und den Komponisten Ludwig Minkus zu dem gleichnamigen Ballett, das 1869 mit sagenhaftem Erfolg am Moskauer Bolschoi-Theater uraufgeführt wurde. Ab Mitte des 20. Jahrhunderts konnte das Werk auch Westeuropa erobern und zählt neben Tschaikowskis Balletten zu den beliebtesten Tanzstücken überhaupt. Im Zentrum des Balletts steht vor allem eine Begebenheit: Die junge Kitri wird einem reichen Mann versprochen, liebt aber eigentlich einen armen Schlucker. In seiner Fantasiewelt lebend, ist Don Quichotte davon überzeugt, dass es sich bei Kitri um seine Angebetete Dulcinea handelt, mischt sich in die Geschichte ein und sorgt für allerhand Trubel. Nach beinahe 20 Jahren – die letzte Premiere war 1999 – wird die Geschichte des „Ritters von der traurigen Gestalt“ nun wieder im Aalto-Theater gezeigt. Ballettintendant Ben Van Cauwenbergh inszeniert „Don Quichotte“ in Essen neu und lässt den schrägen Humor in opulenter, märchenhafter Ausstattung zu einem generationsübergreifenden Spaß werden. Für die Ausstattung zeichnet Dorin Gal verantwortlich, der in der vergangenen Spielzeit auch schon die liebevoll detailgetreuen Kostüme für „Der Nussknacker“ schuf.

Location

Aalto-Theater
Opernplatz 10
45128 Essen

Weitere Termine

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER