The Hype

Performance von See!

Was

Theater & Tanz

Wann

Veranstalterinformationen

Aufbauschen, ausplätschern, ausruhen – und wieder los: Mit sechs Performer*innen und einem Pianisten begeben sich SEE! in die Mitte des Festivalgeschehens. Sie sammeln Teile der Aufregung und der Normalität auf und fügen sie neu zusammen. Wie schreibt sich ein Hype ins Bewusstsein, und was führt zur Ansteckung? – Eine Gruppe sympathischer Freaks bewegt sich zwei Wochen unbemerkt durch die Zwischenräume des Festivals und sammelt Versatzstücke aus dem umliegenden Geschehen. Ohne großes Aufsehen reagieren sie auf uns und jonglieren mit unserer Wahrnehmung rund um den Besuch der Vorstellungen: Als versetztes Sehen, als Irritation der Stimmungslage, als Manipulationsversuch. In dieser permanenten Subperformance weben sich die Freaks ein ins Umland des Festivals, spiegeln die FAVORITEN, überhöhen die Ereignisse, verdoppeln und verlangsamen unsere kontinuierliche Auseinandersetzung. Unsichtbar, aber dauerpräsent! – Zum Finale des Festivals kulminieren all die gefundenen Fragen, geteilten Forderungen und gesammelten Funken in einer 12-stündigen Dauerschleife. Sechs Performer*innen und ein Rhythmus spendenden Pianist stülpen das Festival von Außen nach Innen und hypen die Peripherie des Festivalgeschehens. Sie führen uns ins Tal der Ernüchterung, auf den Berg der Begeisterung und wieder zurück ins Tal der Ernüchterung usw.. Unausweichlich, unvorhersehbar und unaufhörlich entfaltet der HYPE seine Größe als soziale, dynamische Skulptur mitten im Zentrum für Kunst und Kreativität. Ein unerschöpfliches Transformationszirkeltraining durch jegliche Erwartungshaltungen, mittels diverser Erkenntnisschleifen und über zahlreiche Meinungsmatten. Hopsala, totaler Feldaufschwung!

Location

Fachhochschule im Dortmunder U
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER