Geschichten von Bord mit Käpt´n Kalle

Was

Vortrag & Lesung

Wann

Veranstalterinformationen

“Ans andere Ende des Kanals“ – der untaugliche Versuch, mitten im Winter vom Sommer zu erzählen – selten befahrene Wasserstraßen, selten genossene Landschaften (und Spirituosen) – alles in allem ein einmaliger Abend über die Fahrt nach Ostfriesland und mittendurch und drumherum. Er beginnt in Dortmund, der Dortmund-Ems-Kanal – und wenn man bis zum Schluss dabei bleibt, landet man in Emden, Deutschlands westlichstem Seehafen. Im Hinterland das riesige Revier der Fehnkanäle, aber auch die früher strategisch wichtige Verbindung nach Wilhelmshaven, der Ems-Jade-Kanal. Dort stehen die Windwächter am einzigen Südstrand der deutschen Nordseeküste. Früher des Kaisers Kriegshafen, noch heute Marinestützpunkt. Unterwegs Aurich mit dem Nationalheiligtum der Friesen, dem Upstalsboom. Das alles steht auf dem Reiseplan für den Sommer, fast ein Vierteljahr im Land der Ostfriesen. Irgendwann träumt man Plattdeutsch! Denn man ist den ganzen Tag umgeben von diesen Tönen, alle reden so und sie reden viel! Nix mit schweigsam, nix mit mundfaul – alles postfaktisch! Nur stur, das sind sie, aber da können wir mit unserer westfälischen Ader gut mithalten. Gemeinsam wollen wir über die Hieve rutschen, berüchtigtes Gewässer mit bekannter und betonnter Untiefe – trotzdem zweimal aufgelaufen! Engerhafe, Timmel, Ihlowerfehn – immer bedroht von den ostfriesischen Eisbergen, unberechenbare Lehmklumpen unbekannten Ausmaßes in den schmalen Kanälen. Ihr dürft überall mit, nur in die Notaufnahme, da gehe ich alleine: Wenn das jetzt Standard bei jedem Sommertörn wird, suche ich mir ein anderes Hobby. Will sagen: Viel Spannung und viel zu lachen – eigentlich wie immer.

Location

Herr Walter
Speicherstr. 90
44147 Dortmund

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER