Festivals 2014:Mayday – Full Senses

mit über 50 internationalen DJs und Live-Acts / auf 5 Floors

Was

Party

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Redaktion

Die große Zeit der Raves ist wohl vorbei – vielleicht auch gut so, denn so pilgern zur Mutter aller Techno-Events nur diejenigen, die richtig auf elektronische Klänge stehen und nicht nur dem Trend folgen. Und das sind immerhin 25 000 Feierwütige.

Veranstalterinformationen

Die „Mutter aller Raves“ kommt am 30.04. in die Dortmunder Westfalenhallen. 25.000 Besucher werden erwartet, wenn über 50 DJs und LiveActs sämtliche Stile elektronischer Musik präsentieren. Mit dabei Superstar Paul van Dyk, Techno-Altmeister Sven Väth und der spanische Shootingstar Danny Avila. MAYDAY „FULL SENSES“ lautet das Motto und rückt die Einzigartigkeit des Live-Erlebnisses in den Mittelpunkt. Mit Freunden chatten, Videos schauen, Musik downloaden – das digitale Zeitalter bietet scheinbar unbegrenzte Möglichkeiten. „Doch das ist nur eine Welt der reduzierten Sinne. Zwischen Tausenden zu feiern, den Bass im ganzen Körper zu spüren und die messerscharfen Laserstrahlen zu sehen – das ist ein Erlebnis für alle Sinne, das ist ‚FULL SENSES‘. Die volle Ladung MAYDAY bekommt nur, wer live vor Ort ist,“ erklärt Oliver Vordemvenne von der veranstaltenden Agentur I-Motion. Auch wenn das Smartphone mittlerweile ständiger Begleiter ist, fordert Vordemvenne weiter: „Vergesst das Feiern nicht! Klar kann fotografiert, gemailt und gefilmt werden. Aber man erlebt die besonderen Momente viel bewusster, wenn man das Handy in der Tasche lässt. Die beste Festplatte ist die im Kopf. Und die Erinnerung viel schöner als jedes Foto.“ Sicherlich freuen sich auch die gebuchten Künstler, wenn sie in fröhliche Gesichter statt in Tausende Handykameras schauen. Über 50 international bekannte DJs & LiveActs kommen nach Dortmund, um sämtliche Stile elektronischer Musik zu spielen. Der Madrilene Danny Avila ist zwar noch keine Zwanzig, zählt aber schon zu den ganz Großen der elektronischen Musikwelt. Als einer der Durchstarter im Jahr 2013 gilt auch der Hamburger Oliver Schories. Chartstürmer ist der Franzose Faul, der erst kürzlich mit „Changes“ einen Nummer 1 Hit hatte. Doch nicht nur die neueste DJ-Generation wird vertreten sein, auch Weltstars wie Paul van Dyk, Sven Väth und Chris Liebing sind dabei und zählen mittlerweile seit über 20 Jahren zu den angesagtesten Acts der Szene. In den Westfalenhallen wird auf fünf Floors mit insgesamt über 24.000 Quadratmeter Fläche gefeiert. Im „Mixery-Casino“ kommen mit Moonbootica oder Dominik Eulberg die Freunde clubbigen Houses und Minimals auf ihre Kosten. Für die härteren Geschmäcker bietet sich dagegen die „Factory“ mit Hardcore- und Hardstyle-Acts wie Outblast und Code Black an. Len Faki und Torsten Kanzler versammeln die Techno-Gemeinde im „Empire“ um sich. In der „Arena“ findet man von aktuellem EDM-Sound von Sander van Doorn und Cosmic Gate bis hin zu Techno von Felix Kröcher unterschiedliche Stile. Nostalgisch wird es im „Twenty Dome“, wenn Charly Lownoise & Mental Theo oder Dune ihre Classic-Sets spielen. Damit die „volle Ladung MAYDAY“ kein leeres Versprechen bleibt, arbeiten zahlreiche Technikfirmen wochenlang an den passenden Floor-Konzepten. Ein in Deutschland außergewöhnliches Highlight kann man in der „Arena“ sehen: Eine beeindruckende Kinetik- Konstruktion, die über den Köpfen der Besucher zu „schweben“ scheint. Dreidimensional fahrbare Truss-Elemente sorgen durch ihre kontinuierlichen Bewegungen für ein sich ständig wechselndes Raum-Bild. Hinzu kommen die neueste Licht-, Laser-, LED-, und Video- Technik, beste Soundanlagen, riesige Bühnenaufbauten und kreative Dekoelemente. All das muss genau aufeinander abgestimmt sein, damit es das perfekte Live-Erlebnis wird.

Location

Westfalenhallen
Rheinlanddamm 200
44139 Dortmund
Datenschutz