Drogenpolitik

Diskussion zur Frage: „Ist Legalisierung ein Ausweg aus der Drogenproblematik?“

Was

Vortrag & Lesung

Wann

Veranstalterinformationen

Prävention und Aufklärung neu denken: Progressive Maßnahmen gegen Drogenmissbrauch. – Kofi Annan fordert es, ehemalige Polizeipräsident*innenen und Staatsanwält*innen fordern es: Die Legalisierung aller Drogen, um Kriminalität zu bekämpfen. – Was sich zunächst absurd anhört, wird genauer betrachtet eine einleuchtende Option. Und obwohl andere Länder sehr gute Erfahrungen mit Entkriminalisierung und Legalisierung gemacht haben, setzt die deutsche Drogenpolitik allein auf Abschreckung. Ein Irrweg? – Drogen sind gefährlich und sie schaden Menschen, Familien, ja sogar ganzen Staaten. Enorme Summen werden für Aufklärung und Prävention investiert und die Kosten für die Gesellschaft in Form von Heilungskosten und Strafverfolgung sind nur schwer abschätzbar. Dennoch ist die Nachfrage hoch und sie wird befriedigt. Legal und illegal. – Länder wie Portugal und die Niederlande haben gute Erfahrungen mit der Legalisierung oder Entkriminalisierung gemacht. Die Fakten scheinen zu überzeugen: – Der kriminelle Sumpf wird ausgetrocknet, der Kontakt zu Dealer*innen vermindert oder unterbunden. Der Verkauf illegaler Substanzen hat schon zu Zeiten der Prohibition in den U.S.A. die Mafia groß und mächtig gemacht und finanziert heute den Terror und die organisierte Kriminalität. Das Ende ist bekannt: Alkohol ist legal. Ist das auch der richtige Weg für andere Drogen? – Diskutieren Sie mit uns und Expert*innen über das Thema. – Demokratie in Bewegung, Website zum Termin: https://marktplatz.bewegung.jetzt/t/dib-talk-dortmund-drogen-legalisieren-um-sucht-zu-bekaempfen/16786

Location

Taranta Babu
Humboldtstr. 44
44137 Dortmund

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER