Dunkel war´s, der Mond schien helle

Poesie & Musik über den Mond mit Sabine Paas, Lars Kenntemich

Was

Und sonst

Wann

Veranstalterinformationen

Der Mond – eigentlich das Ergebnis eines galaktischen Unfalls vor ca. 4 Milliarden Jahren- bewegt nicht nur das Meer, sondern auch den Menschen, ja manch einer ist regelrecht süchtig nach „Mond“! Der Dichter Aischylos zum Beispiel sah im Mond das „Auge der Nacht“, Beethoven hat dem „Mondschein“ gleich eine ganze Sonate gewidmet, im bekannten Schlaflied „Lalelu“ fällt einem (fiktiven?) „Mann im Mond“ die Aufgabe zu, frühkindlichen Schlaf zu bewachen und schließlich gibt es ja auch noch diese märchenhaft-geheimnisvollen Nachtgestalten, die erst im Mondlicht ihr wahres Gesicht zeigen… Aus zahlreichen Geschichten, Gedichten und Liedern, die den Mond „besingen“, haben die Schauspielerin Sabine Paas und der Gitarrist Lars Kenntemich eine literarisch-musikalische „Mondscheinsonate“ komponiert, die heiter-besinnlich diesen einzigartigen Himmelkörper beschreibt – und ganz nebenbei bieten die beiden Künstler ihren Zuhörern dabei die Möglichkeit, sich selber in den Schlaf zu singen. – Sabine Paas lebt und arbeitet als Schauspielerin, Sprecherin und Chansonsängerin in Köln. Neben ihrer Tätigkeit für verschiedene Theater, Rundfunksender und Hörspiele, gründete die studierte Theaterwissenschaftlerin 1999 das Vorlese- und Rezitationstheater „Lesen & Lauschen“. – Lars Kenntemich studierte an der Universität Koblenz und an der Gitarrenakademie in Koblenz. Darüber hinaus absolvierte er eine künstlerische Instrumentalausbildung und ein Masterstudium an der Musikhochschule Köln. Neben seiner Tätigkeit als Gitarrist, unterrichtet er an der Rheinischen Musikschule in Köln.

Location

Altes Rathaus
Markt 1
46282 Dorsten

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER