Ohne Fleiß kein Reis

Martin Hyun liest

Was

Vortrag & Lesung

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Redaktion

Der Sohn koreanischer Einwanderer wurde in Krefeld geboren und ist seit 1993 deutscher Staatsbürger. Engagiert befasst er sich mit interkultureller Vielfalt und Migration. So auch in seinem humorvollen Buch „Ohne Fleiß kein Reis. Wie ich ein guter Deutscher wurde“.

Veranstalterinformationen

Martin Hyuns Eltern kamen einst als Gastarbeiter aus Korea in die Samt- und Seidenstadt Krefeld und bauten sich hier eine bürgerliche Existenz auf. Um seinen fürsorglichen und traditionell sehr bestimmenden Eltern zu entkommen, muss Martin weit weg gehen – nach Berlin. Er findet eine Stelle im Deutschen Bundestag, lebt in Friedrichshain im Osten Berlins und erlebt, schlicht wegen seines asiatischen Aussehens, fast jeden Tag lustige und weniger lustige Begebenheiten im Kontakt mit der Bevölkerung „ohne Hintergrund“ und mit der offiziellen Gesellschaftspolitik. Martin Hyun, 1979 in Krefeld geboren, studierte Politik sowie International Relations in den USA und Belgien. Als Vertreter der Koreaner in Deutschland nahm er 2008 am Forum Demographischer Wandel teil, das von Bundespräsident a. D. Horst Köhler initiiert wurde. Er war der erste koreanischstämmige Bundesliga-Profi in der Deutschen Eishockeyliga sowie Junioren-Nationalspieler Deutschlands. Um die Vielfalt, die im Sport schon lange als Bereicherung angesehen wird, auch in die Gesellschaft zu übertragen, gründete er 2010 die interkulturelle Initiative „Hockey is Diversity“.

Location

Zentralbibliothek
Bertha-von-Suttner-Platz 1
40227 Düsseldorf
Datenschutz