Die Schule der Frauen

Solostück nach Molière, mit Artur Ofengeym, in russischer Sprache

Was

Theater & Tanz

Wann

Veranstalterinformationen

Nachdem „Das heimliche Theater“ in den letzten Jahren im Düsseldorfer Theatermuseum erfolgreich „Hamlet, „Ödipus“ und „Exodus“ als Ein-Personen-Stücke aufgeführt hat, inszenieren der Regisseur Gennadiy Ofengeym und sein Sohn, der Schauspieler Artur Ofengeym, nun Molières Komödie „Die Schule der Frauen“. In Molières Komödie geht es um den Junggesellen Arnolphe, der versucht, der allgemein in Paris herrschenden Untreue der Ehefrauen zu entgehen, in dem er ein vierjähriges Bauernmädchen adoptierte und es dreizehn Jahre lang in einem abgelegenen Kloster zu Gehorsam und Unwissenheit erziehen ließ. Jedoch entwickelt sich sein Wunsch zum Alptraum, als das Mädchen in das heiratsfähige Alter kommt, eigenen Willen entwickelt und sich in den Sohn eines Freundes des Adoptivvaters verliebt. Eine Produktion von „Das heimliche Theater“

Location

Theatermuseum
Jägerhofstr. 1
40479 Düsseldorf

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER