Über Übersetzen

zwischen Theorie und Praxis, Tope Folarin liest „Miracle“

Was

Vortrag & Lesung

Wann


Diese Veranstaltung ist bereits vorbei!

Veranstalterinformationen

In der Veranstaltungsreihe „Über Übersetzen“ treffen nicht nur Theorie und Praxis der beiden Studiengänge Comparative Studies und Literaturübersetzen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf aufeinander, sondern auch die studentischen Übersetzerinnen auf die Autoren ausgewählter Kurzgeschichten. Die Geschichten befanden sich allesamt auf der Shortlist des Caine Prize for African Writing und sollen im Rahmen des Projekts in einer zweisprachigen Anthologie erscheinen. Abwechselnd lesen Autor und Übersetzerin jeweils erste Auszüge aus der englischen bzw. deutschen Version einer der Geschichten vor und eröffnen dem Publikum im Anschluss daran die Möglichkeit, Fragen zu stellen sowie verschiedene Aspekte zu diskutieren. In „Miracle“ erlebt eine amerikanische Gemeinde nigerianischstämmiger Christen gebannt den Auftritt eines wunderheilenden Propheten. Der junge Erzähler der Geschichte wird ausgewählt, um im Beisein der gesamten Gemeinde von seiner Kurzsichtigkeit geheilt zu werden. Über den Autor: Tope Folarin wurde 1981 als Sohn nigerianischer Einwanderer in Utah geboren, wuchs im texanischen Grand Prairie auf und studierte Politikwissenschaft in Atlanta und Oxford. 2013 erhielt er als erster nicht in Afrika geborener Autor den Caine Prize for African Writing für seine Kurzgeschichte „Miracle“, die Teil seines in Kürze erscheinenden Romans The Proximity of Distance ist.

Location

Zentralbibliothek
Bertha-von-Suttner-Platz 1
40227 Düsseldorf

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER