Wir müssen reden

Stück von Laura Naumann / Theater Unten

Was

Theater & Tanz

Wann

Veranstalterinformationen

Was war zuerst da, die Gesellschaft oder die Familie? Findet sich das Große wirklich im Kleinen wieder? Und das Kleine im Großen? Wie wird Demokratie gemacht? Was ist schwieriger: Anderen vertrauen, dass sie gute Entscheidungen treffen? Oder alles alleine machen? Schließen Herrschen und Lieben einander aus? Wer kümmert sich um unsere Bedürfnisse? Wer schmiert uns ein Schnittchen? Haben Eltern immer Recht? Wenn alles so blöd ist, warum pflanzen wir uns überhaupt fort? Können wir noch mit unserem Sohn sprechen, obwohl er politisch untragbar geworden ist? Wie sehen das die Menschen in Bochum? Die Autorin Laura Naumann, die Regisseurin Anna Fries und Schauspielerinnen und Schauspieler des Ensembles haben sich bei Bochumer Familien zum Abendessen eingeladen: bei jungen und alten, kleinen und großen Familien. Bei Familien, die durch Blut oder Gefühl verwandt sind. Bei Familien, die sich gerade erst kennengelernt haben, und solchen, die sich schon wieder fremd geworden sind. Aus dem, was sie beim gemeinsamen Abendessen erlebt haben, entsteht eine Inszenierung um die Familie als „Staat im Kleinformat“ und den Abendbrottisch als Zentrum des Universums.

Location

Schauspielhaus
Königsallee 15
44789 Bochum

Powered by Logo der yourSHOUTER UG (haftungsbeschränkt) yourSHOUTER