Kinos in Düsseldorf

Der durchschnittliche Deutsche kommt laut Statistik der Filmförderungsanstalt im Schnitt nur noch auf 1,58 Kinobesuche im Jahr. Die Bewohner der Landeshauptstadt rangieren sogar noch darunter. Der Kölner geht beispielsweise öfter ins Lichtspielhaus. Umso erfreulicher, dass die kinoaffinen Mitbürger der NRW-Kapitale dennoch auf ein reichhaltiges Kinoangebot zurückgreifen können. Zwar sank die Zahl der Häuser seit den goldenen Kinozeiten auch in der Landeshauptstadt kräftig – in den 50er Jahren gab es in Düsseldorf noch gut 60 Kinos, während die Stadt heute nur noch zehn Filmtheater zu bieten hat –, dennoch ist die Vielfalt des filmischen Angebots im bundesweiten Vergleich absolut überdurchschnittlich. 
Egal ob man ein Freund des Popcorn-Kinos, des Arthouse-Films oder des Repertoire-Kinos ist – in den zahlreichen Filmtheatern der Stadt wird jeder etwas Passendes finden. So gibt es drei Multiplexe, in denen in erster Linie das Gegenwartskino aus Hollywood geboten wird, fünf Filmkunstkinos, die sich dem künstlerisch anspruchsvollen Film verschrieben haben. Dazu kommen Black Box und Filmwerkstatt für Klassiker, Kultur- und Nischenfilme. 
Neben zu schwachen Besucherzahlen sind es heute vor allem die steigenden Mieten, die die Kinos in der Stadt bedrohen. So musste die Lichtburg auf der Kö 2004 nach 94 Jahren des Bestehens schließen, obgleich dieses traditionsreiche Kino bis zuletzt ordentlichen Publikumszuspruch genoss. Der Kinosektor ist eben ein Bereich, in den die Stadt Düsseldorf, anders als in andere Bereiche, keine Fördergelder pumpt. Es bleibt dennoch zu hoffen, dass die gegenwärtige Kinovielfalt der Stadt, die sich immer wieder besonderen Herausforderungen gegenübersieht, noch eine Weile erhalten bleiben wird. 


 

Cinema

In den 1960er Jahren war das Cinema in der altstädtischen Schneider-Wibbel-Gasse noch ein Non-Stop-Kino. Gespielt wurde von morgens bis abends. Man konnte jederzeit für einen moderaten Preis in die Vorstellung – unabhängig davon, ob der Film schon lief – und eine Mixtur aus Western, Kung-Fu-Filmen, Soft-Sex-Streifen und Ähnlichem genießen. Seit 1998 betreibt die Metropol Film GmbH das Haus mit den [mehr...]


 

Atelier

Seit 2006 gibt es auch auf der einstigen Kino-Meile Graf-Adolf-Straße wieder ein Kino: das Atelier im Untergeschoss des Savoy Theaters. Was das Programm betrifft, so bietet das Haus mit den 190 Plätzen vorwiegend Erstaufführungen, vornehmlich Filme aus dem Arthouse-Segment. Außerdem finden sich auch immer wieder 3D-Filme im Programm. Wim Wenders „Pina“ stand hier beispielsweise über Monate auf dem [mehr...]


 

Metropol

Das Metropol auf der Brunnenstraße in Bilk ist das älteste Kino der Stadt – 1940 wurde es erstmals eröffnet. Staub hat es dennoch nie angesetzt. In beiden Sälen, dem größeren Cinerama (125 Plätze) und dem kleineren Phantom (42 Plätze) finden täglich mehrere Vorstellungen statt. Hier laufen in erster Linie Erstaufführungen aus dem Bereich der Filmkunst über die gebogene Leinwand. Zudem leistet man [mehr...]


 

Souterrain

Es gab Zeiten, da war in vielen Kinos das Rauchen gestattet. Bis 2008 galt das auch für das Souterrain, das sich im Untergeschoss des Café Muggel in Oberkassel befindet. Das ist vorbei! Seinen Charme hat das 70 Zuschauer fassende Keller-Kino aber dennoch nicht eingebüßt. Was das Programm anbelangt, so werden vornehmlich Werke gespielt, die bereits in den anderen Filmkunstkinos der Stadt gelaufen [mehr...]


 

Bambi

Das Bambi auf der Klosterstraße existiert seit 1965 und ist als erstes Programmkino ein echtes Urgestein der Düsseldorfer Kinolandschaft. In den 1980er Jahren wurde das Foyer erweitert und ein zweiter Saal angebaut. Zuletzt bekam der Empfangsbereich eine neue Theke spendiert. Im größeren der beiden Säle, dem Filmstudio (134 Plätze), wird Arthouse-Kost serviert, das kleinere Bambini (75 Plätze) [mehr...]


 

UCI Kinowelt

Der Hafen ist wieder schick und heißt jetzt Medienhafen. Seit 1998 ist auch hier ein Multiplex-Kino vertreten, das UCI. In insgesamt neun Kinosälen und auf 1 982 Sitzplätzen bekommt man vornehmlich Hollywood-Kino in Toptechnik geboten. Auch 3D-Kino ist im Angebot. Außerdem findet sich hier die größte Leinwand der Stadt, die es auf stolze 24 mal 10 Meter bringt. Franziusstraße 1 40219 Düsseldorf  [mehr...]


 

UFA-Palast

Der UFA-Palast umfasst insgesamt 12 Kinosäle und bietet 2 850 Zuschauern Platz. Während die obere Etage ganze dem – überwiegend von einem sehr jungen Publikum geschätzten – Blockbuster- und Hollywoodkino gehört, präsentiert man im Arthouse im Basement auch anspruchvollere Filme sowie ein Programm für Familien und Kinder. Eine technische Ausstattung auf dem neuesten Stand ist ebenso Ehrensache wie [mehr...]


 

Cinestar

Das 2008 eröffnete Cinestar ist eines von nur zwei Kinos auf der linken Rheinseite. Die Lage unweit der Stadtgrenze zu Meerbusch zielt auf einen Publikumsmix aus linksrheinischen Düsseldorfern und Besuchern vom Niederrhein. Neun Säle und 2 500 Sitzplätze zählt das Cinestar. Von seiner Ausrichtung her ist das Multiplex auf ein Mainstream-Publikum zugeschnitten, das sich für Blockbuster und [mehr...]


 

Black Box

Die Black Box gehört zum Filmmuseum der Stadt und ist im gleichen Gebäude auf der Schulstraße untergebracht. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf der Aufführung anspruchsvoller Filme und Klassiker. Außerdem finden die Ausstellungen des Filmmuseums in der Black Box (133 Plätze) ihre filmische Begleitung. Ein besonderes Highlight sind die Vorführungen aus der Reihe „Stummfilm mit Musik“. In deren [mehr...]


 

Filmwerkstatt

2011 gab es wieder Zuwachs in Sachen Kino zu vermelden: Die Filmwerkstatt Düsseldorf zog von Kaiserswerth ins pulsierende Flingern. Seitdem gibt es im idyllischen Hinterhof an der Birkenstraße auch ein klitzekleines Kino mit nur 40 Plätzen. Gespielt wird allerdings nicht täglich, sondern in der Regel freitags und samstags. Dann stehen thematische Reihen zu gesellschaftlichen oder künstlerischen [mehr...]


Veranstaltungskalender für Düsseldorf

Kinoprogramm Düsseldorf